Gehälter für Zeitschriften-JournalistInnen steigen um 2,5 Prozent

Volle Anrechnung der Karenz ab März 2015

Wien (OTS/ÖGB) - Auf eine Erhöhung der Gehälter um 2,5 Prozent konnten sich in der Tarifrunde für journalistische Beschäftigte bei österreichischen Zeitschriften und Fachmedien am 6. Februar der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV) und die VerhandlerInnen der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) einigen. Die Erhöhung tritt mit 1. März 2014 in Kraft. Es kommt zu einer Aufrundung auf volle 50-Cent-Beträge. Bestehende Überzahlungen bleiben aufrecht. Dies gilt auch für Vorrückungen und Umstufungen in der Tariftabelle.++++

Weitere Einigungen: Die monatliche Infrastrukturpauschale sowohl für angestellte JournalistInnen als auch für freie MitarbeiterInnen beträgt nun 192 Euro. Die Honorierung für reine A4-Textseiten (max. 6.300 Anschläge) für freie und ständig freie MitarbeiterInnen steigt auf 105 Euro. Bildbeiträge von freien MitarbeiterInnen werden mit 46 Euro honoriert. Karenzierten Beschäftigten werden dienstzeitabhängige Ansprüche - wie zum Beispiel Vorrückungen in der Gehaltstabelle - im Höchstausmaß von 18 Monaten angerechnet. Ab März 2015 steigt das Höchstausmaß auf 22 Monate.

Seitens des Zeitschriften- und Fachmedienverbandes leitete die Tarifrunde Vizepräsident Rainer Eder von der Österreichischen Agrarverlag Druck- und Verlags Gesellschaft. "Der Abschluss ist ein akzeptabler Kompromiss mit Augenmaß. Er trägt den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen unserer Branche Rechnung und bringt für unsere karenzierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wesentliche Verbesserungen."

"Mit diesem Abschluss haben wir für karenzierte Beschäftigte wesentliche Verbesserungen erreicht und auch für freie MitarbeiterInnen konnten wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung erzielen", erklärt der Verhandlungsleiter für die GPA-djp, Alexander Baratsits-Altempergen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Zeitschriften- und Fachmedienverband
Mag. Andreas Csar
Mobil: +43 664 33 29 419
Email: andreas.csar@oezv.or.at

GPA-djp-Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Elisabeth Schnallinger
Tel.: 05 0301-21386
Mobil: 05 0301-61386
E-Mail: elisabeth.schnallinger@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002