Steuerhoheit - Stronach/Nachbaur: Steuern senken durch mehr Verantwortung für die Länder!

So sparen die Bürger viel Steuergeld

Wien (OTS) - "Der Vorstoß von Pröll und Pühringer, den Ländern mehr Steuerhoheit zu gewähren ist zu begrüßen; wir brauchen mehr Verantwortung für die Länder", verlangt Team Stronach Klubobfrau Kathrin Nachbaur. Mehr Steuerhoheit bedeutet auch mehr Eigenverantwortung der Länder und somit einen effizienteren Einsatz der Gelder, so Nachbaur.

"Das derzeitige System der zentralen Steuereinhebung ist zu kompliziert und zu teuer. In Wien werden sämtliche Steuereinnahmen verbucht und dann alsmosenartig über den Finanzausgleich den Ländern gegeben. Da fehlt jeglicher Bezug dazu, woher die Steuereinnahmen stammen", erklärt Nachbaur. Wären die Länder für zumindest einen Teil ihrer Steuereinnahmen selbst verantwortlich, "würden sie auch automatisch sogfältiger damit umgehen - und die Bürger könnten sich viel Geld sparen".

"Der aufgeblähte Steuerapparat ist für viele Menschen undurchsichtig geworden. Sie können ihre Abgaben oft nicht mehr selbst berechnen -hier fehlen Transparenz und Fairness den Steuerzahlern gegenüber", kritisiert Nachbaur. Sie warnt auch, dass "dieser Steuermoloch sich selbst behindert: Dem Staat entgehen Milliarden Euro, weil oft auch den beamteten Steuereintreibern die Übersicht fehlt!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001