Kadenbach: EU-Parlament fordert ambitionierten Klimaschutz

CO2-Ziele müssen rechtlich bindend sein

Wien (OTS/SK) - "Heute hat sich das Europäische Parlament klar und deutlich für ambitionierte Ziele bis 2030 in der Klimapolitik ausgesprochen. Geht es nach dem Willen des Parlaments, dann soll der CO2-Ausstoß um 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 reduziert werden, der Anteil an erneuerbarer Energien soll 30 Prozent betragen und die Energieeffizienz um 40 Prozent verbessert werden", betont die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach heute, Mittwoch, anlässlich der Abstimmung über den Rahmen für die Klima- und Energiepolitik bis 2030. ****

"Das Parlament hat ein deutliches Signal an die Kommission gesendet, dass wir bezüglich der CO2-Ziele wieder rechtlich bindende Vorschriften wollen. Die Ziele bis 2020 waren erfolgreich, man wollte eine Reduktion von 20 Prozent erreichen, bereits jetzt steht man bei 18 Prozent", so Kadenbach. Sie verweist auch darauf, dass die Europäische Union derzeit jährlich 500 Milliarden Euro darauf verwendet, Energie aus Drittstaaten zuzukaufen. "Würden wir dieses Geld innerhalb der EU in erneuerbare Energien und Energieeffizienz investieren, dann könnten damit auch zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen werden", bemerkt die Europaabgeordnete abschließend. (Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004