Leichtfried/Weidenholzer zu besseren Flugpassagierrechten: Kleine Taschen dürfen kostenfrei mit an Bord

SPÖ-EU-Delegationsleiter - Rückflugticket darf bei Direktflügen nicht mehr verfallen - Klare Verpflichtung für Entschädigungszahlungen der Airlines an bei Verspätungen SPÖ-EU-Delegationsleiter - Rückflugticket darf bei Direktflügen nicht mehr verfallen - Klare Verpflichtung für Entschädigungszahlungen der Airlines an bei Verspätungen

Wien (OTS/SK) - Bei der heutigen Plenarabstimmung des Europäischen Parlaments in Straßburg wurden die die VerbraucherInnen-Rechte gegenüber Unternehmen weiter gestärkt. SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried erläutert am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst:
"Einige Fluglinien verlangen Zusatzgebühren, wenn neben einem Handgepäcksstück auch eine kleine Handtasche, ein Mantel oder die Duty-Free-Einkaufstasche mit an Bord genommen wird. Das wird künftig für alle Flugreisende kostenlos möglich sein. Ein weiteres Ärgernis konnten wir ausräumen: Künftig darf auch der Rückflug angetreten werden, selbst wenn der Hinflug eines Direktflugs aus welchen Gründen auch immer verfällt."****

Bei Verspätungen bzw. Annullierungen wurde die Informationspflicht im Vergleich zur bisherigen Rechtslage ausgeweitet. "Die Fluglinie muss mindestens 30 Minuten nach Abflugzeit die Fluggäste über die Lage informieren. Neu ist auch: Wenn die Airline den Fluggast nicht innerhalb von acht Stunden weiterbefördern kann, hat der Fluggast ein Anrecht, mit einer anderen Airline befördert zu werden", so Leichtfried, Mitglied im Verkehrsausschuss.

Der SPÖ-Europaabgeordnete Josef Weidenholzer, Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, sagt: "Die heutige Abstimmung brachte einen wichtigen Fortschritt für Mehr Rechtssicherheit für KonsumentInnen in Europa. Vor allem die Ausweitung der Informationspflichten für Verbraucher war mir ein besonderes Anliegen. Endlich gibt es auch Verbesserungen für bei Billigfliegern wie RYAN Air. Diese hatten bisher die Passagiere gezwungen, ihre Handtaschen im Handgepäck zu verstauen."

Die neuen Entschädigungszahlungen von Airlines an Fluggäste im Überblick:
* 300 Euro bei Verspätungen von mehr als drei Stunden bis 3.500 km * 400 Euro bei Verspätungen von mehr als fünf Stunden ab 3.500 km * 600 Euro bei Verspätungen von mehr als sieben Stunden und ab 6.000 km (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003