VP-Leeb ad Deutsch: Konkrete Taten statt sinnlose Kampagnen

Wien (OTS) - "Es wird den Lehrlingen in Wien nicht geholfen, wenn die Wiener Sozialdemokratie großflächig Plakate affichiert und der plumpe Versuch gestartet wird die Probleme in Wien einfach wegzulächeln. Stattdessen sind konkrete Taten gefragt", so ÖVP Wien Bildungssprecherin Gemeinderätin Isabella Leeb in Reaktion auf die aktuelle Kampagne der SPÖ Wien, die heute von SP-Landesparteisekretär Deutsch präsentiert wurde.

"Dass die SPÖ wieder einmal die Wiener Wirtschaft angreift ist traurig, aber angesichts der Taten und Worte in der Vergangenheit nicht mehr weiter verwunderlich. Die Wiener Unternehmen leisten trotz widriger Umstände, siehe beispielweise die massiven Gebührenerhöhungen der letzten Zeit, enorm viel. Die SPÖ trägt die Verantwortung im Bildungsbereich dafür, dass Wiens Jugendliche vermehrt in Nachqualifizierungsmaßnahmen und überbetrieblichen Lehrwerkstätten landen. Die Aufgabe der Stadtregierung muss darin bestehen den jungen Menschen die Qualifikationen zukommen zu lassen, damit sie auch ausbildungsfähig sind und eine Ausbildung in den Betrieben erlangen können. Nur sinnvolle Investitionen in den Wiener Bildungsbereich und eine Abkehr von einer aktiven Unternehmensbehinderungs-Politik werden den jungen Menschen und den Betrieben weiterhelfen. Dazu bedarf es allerdings Mut, Weitsicht und wirtschaftliches Verständnis. All das ist im rot-grünen Wien leider Mangelware", so Leeb abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002