SP-Schicker: FPÖ-Kreise verharmlosen Novemberpogrome

"Schenkelklopfende Widerlichkeit"

Wien (OTS/SPW-K) - "Ich fordere dringend Aufklärung, ob die Hauserausgeber und Redakteure der den freiheitlichen nahestehenden Publikation 'Zur Zeit' weiterhin den auf schamlose Weise verharmlosenden Begriff 'Kristallnacht' für die Novemberpogrome verwenden", so der Wiener SPÖ-Klubchef Rudi Schicker am Mittwoch.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 verwüsteten Nationalsozialisten Geschäfte, Synagogen und Wohnhäuser von Juden. In nationalsozialistischen Kreisen wurde dies auch "Reichskristallnacht" genannt. Im aktuellen Magazin "Zur Zeit" findet sich eine Karikatur zum Akademikerball der FPÖ in der Hofburg mit der Bezeichnung "Kristallnacht 2014".

Schicker: "Ich glaube hier nicht an einen Zufall aufgrund mangelnden historischen Wissens, sondern werte diese schenkelklopfende Widerlichkeit als einen weiteren Beweis, wie verharmlosend in FPÖ-Kreisen mit dem düstersten Kapitel unserer Vergangenheit umgegangen wird."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Thomas Kvicala
Tel.: (01) 4000-81 923
thomas.kvicala@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001