Über 2 Millionen Kilometer für die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener: Bilanz 2013 der Berufsrettung Wien

Wien (OTS) - Im Jahr 2013 hat die Wiener Rettungsleitstelle 144 in mehr als 1 Million Telefonaten 306.276 Einsätze aufgenommen, wovon insgesamt 152.406 besonders zeitkritische Notfälle durch die Berufsrettung Wien betreut werden konnten. Dabei sind 2.131.940 Kilometer für die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener zurückgelegt worden. Damit wurde vergleichsweise die Erde mehr als 53 Mal umrundet. Auch der Wiener Rettungshubschrauber 'Christophorus 9' zählt zu den wesentlichen Säulen der Rettungskette der Stadt. In über 1.500 Einsätzen in Wien, Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland konnte Patientinnen und Patienten in medizinischen Notfällen rasch auch aus der Luft geholfen werden.

Als Notfallorganisation erfüllt die Berufsrettung Wien den landesgesetzlichen Auftrag des öffentlichen Rettungsdienstes für die Stadt Wien. Zu den Hauptaufgaben gehört neben der Versorgung im Falle von Katastrophen und Großschadensfällen vor allem die tägliche notfallmedizinische Betreuung der Wiener Bevölkerung an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. "Jede Wienerin und jeder Wiener soll in einem medizinischen Notfall rasch an jedem Ort der Stadt professionelle Hilfe bekommen", sagt Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely. "Wir stellen sicher, dass überall im Schnitt in 8 bis 12 Minuten ein nach höchsten Kriterien ausgebildetes Rettungsteam notfallmedizinische Hilfe leistet", so Rainer Gottwald, Leiter der Berufsrettung. Ein europäischer Spitzenwert.

Für eine perfekte Rettungskette muss die notfallmedizinische Versorgung bereits am Rettungsnotruf 144 beginnen. Speziell ausgebildete MitarbeiterInnen in der Wiener Rettungsleitstelle nehmen Gespräche nach internationalen Standards rund um die Uhr entgegen. Dabei werden vor allem auch die Anruferinnen und Anrufer beim Leisten Erster-Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes umfassend unterstützt, so dass man als Laie nichts falsch machen kann - außer man tut nichts. "Die ruhigen und überlegten Anweisungen haben unglaublich zum Erfolg bei der Rettung von Menschen beigetragen", betont Gottwald.

Über 600 SanitäterInnen und rund 80 NotärztInnen stehen in zwölf über das gesamte Stadtgebiet verteilten Rettungsstationen für die Wiener Bevölkerung und auch für alle Besucherinnen und Besucher der Stadt bereit, um präklinische Versorgung auch höchstem Niveau zu bieten. Dabei stellen vor allem lebensbedrohliche Verletzungen und akute interne Erkrankungen, wie zum Beispiel Infarkte oder Schlaganfälle, die Hauptursachen für den Einsatz der Berufsrettung dar.

Rückfragen & Kontakt:

Berufsrettung Wien - MA 70
Ronald Packert
Tel.: 01/71119 70070
E-Mail.: ronald.packert@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006