ÖAMTC: Semesterferien gehen in die zweite Runde

Staus vor allem in Westösterreich erwartet

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende heißt es Urlauberschichtwechsel in den Skigebieten.
Während für Wien und Niederösterreich die Ferien enden, beginnen sie in Salzburg, Kärnten, Tirol, Vorarlberg und dem Burgenland. Der ÖAMTC erwartet daher speziell am Samstag sehr lebhaften Verkehr in Westösterreich.

Samstag ist Hauptreisetag

Der Aufbruch Richtung Skiurlaub bzw. nach Hause wird am Samstag sein. In Westösterreich ist auf den Hauptverbindungen sowie auf den Zufahrten in die Skigebiete mit Kolonnen und abschnittsweisen Verzögerungen zu rechnen. Der ÖAMTC rät, bereits zeitig in der Früh aufzubrechen oder erst am späteren Nachmittag seine Fahrt anzutreten. Die längsten Staus gibt es erfahrungsgemäß zwischen etwa 9 und 15 Uhr.

In Vorarlberg werden Behinderungen auf der Rheintal Autobahn (A14) im Bereich Bludenz, auf der Arlberg Schnellstraße (S16) vor dem Dalaaser Tunnel und auf der Montafoner Straße (L188) erwartet.

In Tirol rechnet der ÖAMTC mit zähem Kolonnenverkehr und Staus auf der Fernpass-Strecke (B179) zwischen dem Inntal und Füssen, auf der Inntal Autobahn (A12) speziell im Raum Kufstein, auf der Pass Thurn Straße (B161) zwischen Kitzbühel und St. Johann i. T., im Zillertal (B169) zwischen Strass und Mayrhofen, sowie auf den Straßen im Raum Kufstein - Wörgl - Söll.

In Salzburg werden die Tauern Autobahn (A10) bei Bischofshofen, außerdem die Verbindung über das Kleine Deutsche Eck (B178) zwischen Lofer und Bad Reichenhall in Bayern sowie die Gasteiner Straße (B167) im gesamten Verlauf überlastet sein.

In der Steiermark kommt es auf der Ennstal Straße (B320), besonders bei Trautenfels und Liezen, abschnittsweise zu Verzögerungen.

In Bayern muss auf den Autobahnverbindungen Kufstein - Rosenheim (A93) und Salzburg - München (A8) mit Kolonnen und Staus gerechnet werden.

SERVICE:
Aktuelle Verkehrsinfos im Internet: www.oeamtc.at/maps
ÖAMTC Smartphone-App: www.oeamtc.at/app

(Schluss)
Dagmar Schröckenfuchs

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001