Schneechaos: 4,2 Millionen sahen Berichterstattung im ORF

Außerdem: "Putins Spiele" und "im ZENTRUM" stark genutzt

Wien (OTS) - Mit Sondersendungen und verlängerten "ZiB"-Ausgaben informierte das ORF-Fernsehen in den vergangenen Tagen über das Schnee- und Eischaos im Süden Österreichs. Von Freitagnachmittag bis gestern Abend widmeten sich alle "ZiB"- und "heute"-Ausgaben den Auswirkungen des Jahrhundertschneefalls. Dieses Infoangebot wurde von den Österreicherinnen und Österreichern sehr gut genutzt. Insgesamt 4,2 Mio. Österreicherinnen und Österreicher, das sind 58 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung, sahen (zumindest kurz) eine der Sendungen. "heute österreich" erreichte am Freitag, dem 31. Jänner 2014 (17.05 Uhr, ORF 2), 540.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (Marktanteil bei 43 Prozent) und ist damit die meistgesehene Ausgabe seit Sendungsstart. Die "heute österreich"-Spezialausgabe am Samstag, dem 1. Februar, um 17.05 Uhr in ORF 2 sahen 434.000 bei 31 Prozent Marktanteil. Gestern, am Sonntag, dem 2. Februar, war das Interesse ebenfalls besonders hoch: "Bundesland heute" (19.00 Uhr, ORF 2) erreichte im Schnitt 1,386 Millionen bei 55 Prozent Marktanteil und ist damit -abgesehen von der Ausgabe am Tag der Nationalratswahl am 29. September 2013 - die meistgesehene Ausgabe seit der Hochwasserberichterstattung am 2. Juni 2013. Ebenfalls Bestwert seit 2. Juni 2013 (ohne Nationalratswahl) erreichte die "Zeit im Bild" gestern um 19.30 Uhr in ORF 2. Im Schnitt 1,44 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (52 Prozent Marktanteil) informierten sich mit dieser Ausgabe.

"im ZENTRUM" und der "dok.film" standen gestern anlässlich der bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Sotschi ganz im Zeichen des kritischen Zugangs zu Vladimir Putins Russland. "im ZENTRUM" wurde mit 371.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (20 Prozent Marktanteil) sehr gut genutzt. Im Anschluss um 23.05 Uhr stand der "dok.film: Putins Spiele" auf dem ORF 2-Programm. Die u. a. in Zusammenarbeit mit dem ORF und ARTE entstandene Doku war der stärkste "dok.film" seit Oktober 2013 und interessierte besonders das junge Publikum stark: 17 Prozent Marktanteil bei 12-49 und 12-29 bedeuten in beiden Zielgruppen Bestwert: Bei E-49 seit September 2012 und bei E-29 seit März 2012.

Die Sendungen sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008