Bundesheer weiter im Kampf gegen Schneemassen

Soldaten helfen in Kärnten und Osttirol

Wien (OTS/BMLVS) - Seit gestern sind in Osttirol und Kärnten rund 370 Soldatinnen und Soldaten im Schneeeinsatz. Unterstützt werden sie auch heute wieder von schweren Pioniermaschinen. Mit Radladern, Baggern und Kippern bekämpfen sie die Schneemassen auf Straßen, Schienen und Hausdächern.

Allein in Osttirol (im Raum Lienz) sind 292 Soldaten des Jägerbataillons 24 im Schneeeinsatz; weitere 70 sollen heute noch folgen. In Kärnten räumen 66 Pioniere des Pionierbataillons 1 in Kötschach und im Raum Gailtal/Loibl den Schnee beiseite. Auch ein Erkundungsteam (zehn Personen) ist vor Ort und beurteilt die Lage für etwaige weitere Einsätze.

Das Bundesheer hält weiterhin über 4.000 Soldaten für Assistenzleistungen bereit. 1.260 davon sind in Osttirol und Kärnten stationiert und somit kurzfristig einsetzbar. Vier Lawineneinsatzzüge des Bundesheeres (St. Johann, Lienz, Spittal, Klagenfurt) stehen zusätzlich für weitere Aufgaben zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001