VP-Juraczka ad Wiener Arbeitsmarktdaten: Potenziale für mehr Beschäftigung sind vorhanden

Wien (OTS) - "Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen für Wien sind ein Spiegelbild der verfehlten Politik von Rot-Grün in dieser Stadt. Wer aber schon an einem simplen Fußgängerzonenprojekt scheitert, dem ist auch nicht wirklich zuzutrauen, dass er die drängenden Probleme dieser Stadt löst", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in Reaktion auf die heute veröffentlichten Arbeitsmarkzahlen.

Wien liegt im Jänner 2014 mit einem Arbeitslosen-Anstieg von 11,1% nicht nur über dem österreichischen Durchschnitt, es weist mit 17,1% auch den höchsten Anstieg bei den Schulungsteilnehmern auf. Diese werden in der Statistik nicht den Arbeitslosenzahlen zugerechnet, müssen aber selbstverständlich einbezogen werden.

Manfred Juraczka: "Noch am Mittwoch hat Vizebürgermeisterin Brauner im Zuge der rot-grünen Klausur erwähnt, dass jeder Arbeitslose einer zu viel sei. Doch anstatt konkrete Projekte und Maßnahmen anzukündigen, wurden abgesehen vom Autofahrer-Bashing wieder einmal nur inhaltsleere Lippenbekenntnisse abgegeben."

Dass Potenziale für mehr Beschäftigung in Wien vorhanden sind, hat EcoAustria im Auftrag der ÖVP Wien errechnet. Laut dem Wirtschaftsforschungsinstitut schlummert im Wiener Budget ein Potenzial von 1,1 Mrd. Euro, wenn man nur die Durchschnittswerte der anderen Bundesländer heranzieht.

"Bei effizienterem Einsatz stünden somit mehr Mittel für Zukunftsinvestitionen etwa in den Bereichen Bildung, Wohnen oder Infrastruktur zur Verfügung ohne Umfang und Qualität der öffentlichen Dienstleistungen zu beeinträchtigen. Gleichzeitig würden diese Investitionen auch die dringend notwendigen Impulse für den Arbeitsmarkt mit sich bringen", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001