Bundesheer im Schneeeinsatz in Osttirol und Kärnten

330 Soldaten halfen am Samstag bei der Schneeräumung - weitere Einsatze am Sonntag geplant

Wien (OTS/BMLVS) - Am heutigen Samstag, den 1. Februar 2014 unterstützten 330 Soldaten des Bundesheeres die zivilen Einsatzkräfte in Kärnten und in Osttirol.
In Villach/Fürnitz befreiten 76 Soldaten des Pionierbataillons 1 die Schienen und Gleisanlagen des Verschiebebahnhofs Fürnitz vom Schnee.

In Spittal an der Drau und in Dellach schaufelten 81 Soldaten bis etwa 21:00 Uhr die Schneemassen von den Dächern. Der Assistenzeinsatz zur Entlastung der Dächer wird morgen Sonntag fortgeführt.

In Osttirol erkundeten Fachkräfte des Lienzer Jägerbataillons 24 Schadstellen und mögliche Einsatzorte. Seit Mittag halfen 172 Soldaten Dachentlastungen im Raum Lienz und Lavant durchzuführen. Der Einsatz konnte um 19:00 Uhr beendet werden. Die Assistenzleistung im Bezirk Lienz soll morgen fortgesetzt werden. Die jeweiligen Einsatzorte für das Bundesheer werden von den örtlichen Behörden festgelegt.

Das Bundesheer hält weiterhin über 4.000 Soldaten für etwaige Assistenzleistungen bereit. 1.260 davon sind in Osttirol und Kärnten stationiert und somit kurzfristig einsetzbar. Vier Lawineneinsatzzüge des Bundesheeres (St. Johann, Lienz, Spittal, Klagenfurt) stehen zusätzlich für Spezialaufgaben zur Verfügung.

Weitere Informationen:
http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=6972

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002