Schneechaos in Südösterreich: Kärntner Industrie dankt Mitarbeitern

Trotz Jahrhundertschneefällen und bedenklichen Aufrufen, zu Hause zu bleiben, kamen viele zur Arbeit und halfen, den Betrieb aufrecht zu erhalten

Kärnten (OTS) - "Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die oft unter größten Mühen zur Arbeit gekommen sind", lobte Christoph Kulterer, Präsident der IV Kärnten und selbst Betroffener des Jahrhundert-Schneechaos den Einsatz und das Verantwortungsbewusstsein der Belegschaften. Umso mehr zeigte er sich empört darüber, wie manche Medien Informationen der Arbeiterkammer über Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer fahrlässig als Aufrufe, doch zu Hause zu bleiben, umdeuteten.

"Zum Glück wissen die Mitarbeiter, wo sie gebraucht werden", meinte Kulterer. Sie seien nun doppelt gefordert, einerseits beim Entfernen des Schnees von Dächern und Wegen, um die Logistik im Unternehmen aufrecht zu erhalten und größere Schäden abzuhalten, andererseits in der Produktion selbst. In gemeinsamer Anstrengung mit Einsatzkräften und Freiwilligen sei dies fast überall gelungen, lobte Kulterer.

Rückfragen & Kontakt:

Industriellenvereinigung Kärnten
Gilbert Waldner
Tel.: +43 664 3950100
g.waldner@iv-net.at
http://www.iv-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001