(3) ASFINAG: A 10 TAUERN AUTOBAHN SEIT MITTERNACHT WIEDER FREI BEFAHRBAR

Großeinsatz der ASFINAG gegen mehr als 1,50 Meter Neuschnee

Graz/Klagenfurt (OTS) - Nach den extremen Schneefällen in Kärnten, insbesondere im Raum Spittal, konnte die Blockabfertigung bei Spittal Ost am Samstag um Mitternacht wieder aufgehoben werden. Um zwei Uhr morgens waren dann auch alle hängengebliebenen Fahrzeuge geborgen. Die ASFINAG arbeitete in mehr als 1.500 Arbeitsstunden mit 56 Einsatzfahrzeugen und gemeinsam mit sechs Abschleppunternehmen daran, die Tauern Autobahn in diesem Bereich wieder befahrbar zu machen. "Wir haben so einen starken, örtlich konzentrierten Schneefall noch nie erlebt. Ein Räumen der A 10 bei Spittal war nur gegen die Fahrtrichtung möglich, da es nicht mehr machbar war, über das untergeordnete Netz umzukehren", sagt Hannes Zausnig, zuständiger ASFINAG Regionalleiter. "Letztendlich ist es uns aber gelungen und heute kann der Semesterferien-Reiseverkehr ohne Probleme auch diesen Bereich der A 10 wieder befahren."

Der Schneefall hat in den Nachtstunden in ganz Österreich nachgelassen. Der jetzt teilweise einsetzende Eisregen sorgt jedoch weiterhin für tiefwinterliche Fahrverhältnisse. Vor allem die A 2 Süd Autobahn im Packabschnitt sowie der Bereich rund um Hartberg sind derzeit vom Eisregen betroffen.
Die ASFINAG appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmer nur mit Winterausrüstung zu fahren, ausreichend Sicherheitsabstand zu halten und unbedingt die Geschwindigkeit zu reduzieren!

Die Chronik eines ausgewöhnlichen Ereignisses
Die A 10 Tauern Autobahn war gestern Freitag, 31. Jänner 2014, wegen der extremen Wettersituation in Richtung Süden ab 11 Uhr gesperrt. Bei Spittal Ost konnten Pkw und Lkw mit Schneeketten zeitweise abgeleitet werden, für Lkw über 7,5 Tonnen galt eine behördlich verfügte Anhaltung. Für Kärnten galt am Freitag eine "Reisewarnung", zahlreiche Landestraßen waren bereits gesperrt. Das Land Kärnten sowie Osttirol haben die ASFINAG um Unterstützung ersucht. Schneefräsen von Autobahnmeistereien anderer Bundesländer machten sich umgehend auf den Weg nach Kärnten, um einerseits die ASFINAG-Räumstaffeln zu unterstützen und andererseits dem Land Kärnten insbesondere im Bereich Hermagor zur Hand zu gehen.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Alexandra Vuscina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Tel.: Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001