"profil": ÖH-Buchverlag zahlte Vorstand fast 500.000 Euro Gehalt

Trotz rückläufiger Facultas-Gewinne wurden Bezüge von Alleivorstand Stauffer zwischen 2010 und 2012 mehr als verdoppelt

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, zahlte die im Eigentum der Hochschülerschaften WU Wien und Universität Wien stehende Buchverlags und -handelsgesellschaft Facultas ihrem Alleinvorstand Thomas Stauffer für das Geschäftsjahr 2011/2012 - zum 31. Juli, jüngere Zahlen sind nicht verfügbar - ein Vorstandsgehalt in der Höhe von 458.600 Euro brutto. Stauffers Bezüge wurden damit seit dem Geschäftsjahr 2009/2010 (209.300 Euro) mehr als verdoppelt. Dies geht aus dem vor wenigen Wochen veröffentlichen Einkommensbericht des Rechnungshofes hervor. Der Gehaltssprung ist umso bemerkenswerter, als die Ergebnisse der Facultas Verlags- und Buchhandels AG seit dem Geschäftsjahr 2009/2010 deutlich rückläufig sind. So halbierte sich beispielsweise das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,3 Millionen auf zuletzt 508.600 Euro. Stauffer wollte sich dazu gegenüber "profil" nicht äußern, auch seitens der ÖH war niemand zu einer Stellungnahme bereit. Facultas-Aufsichtsratschef Georg Klöckler hält fest: "Das Gehalt setzt sich aus einem Grundgehalt und einer Gewinnbeteiligung für alle Gesellschaften der Facultas AG zusammen. Im Kalenderjahr 2012 gab es eine Nachzahlung für das Ende Juli 2011 zu endende Wirtschaftsjahr."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004