Schneechaos in Kärnten und Osttirol: Hilfe und Vorsorge-Tipps vom Roten Kreuz

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Der starke Schneefall sorgt in Kärnten und Osttirol für Lawinen- und Staugefahr. Zahlreiche Passstraßen sind bereits gesperrt, in manchen Orten wurde Zivilschutzalarm ausgelöst. "Wir haben sowohl Einsatzkräfte als auch Fahrzeuge in allen betroffenen Dienststellen verstärkt. Die Kolleginnen und Kollegen vor Ort bereiten sich besonders darauf vor, Menschen zu unterstützen, die mit dem Auto im Stau stehen oder mit dem Zug nicht weiterreisen können", sagt Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Österreichischen Roten Kreuzes.

Neben der Akuthilfe bietet das Rote Kreuz auch Tipps für die richtige Vorbereitung. "Bevor man sich auf den Weg in den Winterurlaub macht, sollte man unbedingt den Wetterbericht und die Vorhersagen beachten. Auf der Reise sollte man ausreichend Treibstoff im Tank, warme Kleidung, Getränke und Essen bei sich haben, falls man für längere Zeit in einem Stau festhängt", so Foitik.

Denjenigen, die direkt im Schneegebiet sind, rät das Rote Kreuz:
Halten Sie sich nicht unnötig lange im Freien auf und beachten Sie, dass genügend Heizmaterial und Vorräte für mehrere Tage vorhanden sind. Achten Sie darauf, dass der Akku ihres Handys vollständig geladen ist, damit sie jederzeit Hilfe rufen können. Achten Sie auf Freunde und Nachbarn in ihrem Umfeld, um ihnen notfalls helfen zu können. Weitere Informationen auf www.roteskreuz.at.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Monika Primenz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-153
Mobil: +43 664 544 46 19
monika.primenz@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001