Casinos Austria und Österreichische Lotterien 2013 mit Umsatzplus

Online Gaming und Video Lottery Terminals als Umsatzmotor

Wien (OTS) - 2013 war für die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Unternehmensgruppe zweifellos ein sehr bewegtes Jahr. Die anhaltende Wirtschaftskrise drückt weltweit auf die Geschäftsentwicklung im Glücksspiel. Umso erfreulicher ist es, dass sich die Gruppe sehr gut behaupten und den Umsatz nach dem Rekordjahr 2012, nach vorläufigen Zahlen, sogar noch einmal um knapp ein Prozent auf fast 3,57 Milliarden Euro steigern konnte.

Treiber dieses Erfolges waren die Österreichischen Lotterien mit einem Umsatzplus von 3,2 Prozent, getragen wiederum in erster Linie vom Wachstum bei der Online-Tochter win2day (+ 5 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro), sowie in den Video-Lottery-Terminal-Outlets von WINWIN (+ 20 Prozent auf 551 Millionen Euro).

Für die Casinos im In- und Ausland liegen derzeit noch keine endgültigen Umsatzzahlen vor. Sie dürften aber nach derzeitigem Stand knapp unter den Werten von 2012 liegen. Erfreulich haben sich jedenfalls die Besucherzahlen in den zwölf heimischen Casinos entwickelt, die mit einem Plus von 1,7 Prozent auf über 2,36 Millionen Gäste den höchsten Wert seit dem Jahr 2008 markieren konnten.

Zu Casinos Austria International (CAI) liegen auf der komplexen, länder- und währungsübergreifenden Konsolidierung noch keine Zahlen vor. Fest steht aber, dass sich die 2011 in Turbulenzen geratene Casinos Austria Tochter im Jahr 2013 operativ massiv verbessern konnte. Die Spielbanken Niedersachen - hier gelang dank erfolgreicher Sanierung die Rückkehr in die Gewinnzone - sind ebenso wieder auf gutem Weg wie das VIAGE in Brüssel, das kurz davor steht, wieder schwarze Zahlen zu erwirtschaften. Das Aus für den Spielbetrieb in Argentinien kam für die CAI sehr überraschend. Nachdem erste Rechtsmittel keine Wende brachten, hat die CAI aber hier die Operations umgehend geschlossen und entsprechende Vorkehrungen für allfällige Wertberichtigungen getroffen. Die CAI ist immer noch nach Kräften bemüht, mit den argentinischen Behörden eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Generaldirektor Dr. Karl Stoss: "Es bedurfte 2013 großer Anstrengungen, um den wirtschaftlichen Turbulenzen zu trotzen, zumal wir auch noch mit großem Einsatz in die Bewerbung um weitere Kasinokonzessionen gegangen sind. Doch gerade in diesem schwierigen Jahr haben wir als Unternehmensgruppe mit unseren tausenden engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einmal mehr bewiesen, dass wir ein verlässlicher Partner für das Land, die Wirtschaft und die Gesellschaft sind."

Endgültige Umsatz- und Ergebniszahlen wird die Unternehmensgruppe Anfang April veröffentlichen.

Casinos Austria 2013 mit Gästeplus und vielen Highlights

Fünf Mega Million Jackpot Millionäre, eine erfolgreiche Spieleinführung und nie dagewesene Gewinnmöglichkeiten

Casinos Austria hatte das Jahr 2013 bereits im Vorfeld zum Glücksjahr erklärt und dann auch alles daran gesetzt, dass sich dies für möglichst viele Gäste bewahrheiten würde. Zusätzliche Gewinne im Wert von einer Million Euro, Aktionen, Gewinnspiele und Events in einer noch nie da gewesenen Anzahl sorgten das ganze Jahr über für jede Menge glückliche Gesichter zwischen Bregenz und Baden. Im Rahmen einer österreichweiten Charity-Aktion wurden aber auch jene bedacht, die Hilfe dringend benötigen.

Die Gäste honorierten das offenbar und strömten 2013 verstärkt in die zwölf österreichischen Casinos. 2.362.720 Besucherinnen und Besucher konnten im Vorjahr willkommen geheißen werden, das entspricht einem Plus von knapp 1,7 Prozent gegenüber dem Jahr davor.

170.000 Euro zusätzlich für karitative Einrichtungen

Um im Glücksjahr auch Gutes für sozial Schwache zu tun, stellte sich jeden Monat ein anderes Casino in den Dienst der guten Sache und veranstaltete mit viel persönlichem Engagement einen Event, dessen Erlös einer karitativen Einrichtung zu Gute kam. Es konnte dabei unter anderem der Bergrettung, dem Wiener Hilfswerk, einer Tagesbetreuungsstätte und der Pink Ribbon Initiative geholfen werden. Alle 12 Casinos konnten zusammen bei dieser Aktion rund 92.000 Euro sammeln. Gemeinsam mit "Casino on Tour", der mobilen Casinovariante, bei der ausschließlich mit wertfreien Jetons für die gute Sache gespielt wird, erhöhte sich diese Summe im Glücksjahr 2013 auf insgesamt 170.000 Euro für den guten Zweck - die umfangreichen Sponsorings des Unternehmens natürlich noch nicht mitgerechnet.

Kreuzfahrten, Mercedes A-Klasse oder Lotto für ein Jahr: Die Aktionen im Glücksjahr 2013

Viel Glück winkte vor allem auch den 2,36 Millionen Gästen: So konnten beispielsweise 12 Gewinnerinnen im Rahmen der Damentage zu einer 7-tägigen Kreuzfahrt einchecken. Zehn Gäste sind stolze Besitzer eines Mercedes Benz der neuen A-Klasse und vielleicht sind einige der Besucherinnen und Besucher bereits Lotto Millionäre. Sie haben auf jeden Fall die Möglichkeit, es ein ganzes Jahr lang gratis zu versuchen. Ein Gewinner darf sich darüber hinaus über Urlaubsgeld ein Leben lang freuen.

Mega Million Jackpot fünf Mal geknackt

Der besonders beliebte Mega Million Jackpot wurde im Glücksjahr fünf Mal geknackt. Dabei hat Fortuna das Casino Wien mit gleich drei Gewinnern besonders reich bedacht. Die beiden andern Gewinne konnten in Bregenz und Linz erzielt werden.

Der höchstdotierte Automatenjackpot von Casinos Austria verbindet alle 12 Casinos und hält mindestens 1 Million Euro bereit, wenn er geknackt wird. Ein Besuch in jedem der 12 österreichischen Casinos kann also jederzeit mit einem Millionengewinn enden. Dieser Traum wurde seit der Einführung der beliebten Automaten im Jahr 2009 bereits für 28 Gewinner mit einer Gesamtgewinnsumme von fast 30 Mio. Euro glitzernde Realität.

Black Jack X-change seit Juni in allen Casinos

Neben Roulette ist Black Jack der Inbegriff für spannende Unterhaltung beim Spiel im Casino. Seit Juni dieses Jahres bietet Casinos Austria das traditionsreiche Kartenspiel zusätzlich in einer spannenden Erweiterung an.

Neue Konzessionen erhalten - weitere Ausschreibung läuft

Ein Höhepunkt des Jahres 2013 war natürlich zweifelllos die Erteilung von sechs Spielbankenkonzessionen, das so genannte "Landpaket". Nachdem ein Jahr zuvor bereits das ebenfalls sechs Lizenzen umfassende "Stadtpaket" vergeben worden war, steht die zukünftige Struktur von Casinos Austria im Inland weitestgehend fest: Elf der bestehenden zwölf Casinos haben nun bis 2027 beziehungsweise 2030 ihre solide rechtliche Basis, hinzu kommt mit 1.1.2016 Zell am See als neuer Standort.

Auch für drei noch ausstehende Einzelkonzessionen in Wien und Niederösterreich hat Casinos Austria im Juni 2013 Bewerbungsunterlagen abgegeben. Die Entscheidung steht noch aus.

Österreichische Lotterien erstmals über 3 Mrd. Euro Umsatz

2013 brachte 46 neue Millionäre und den zweithöchsten Gewinn der Geschichte

Der Gesamtumsatz der Österreichischen Lotterien überschritt im Jahr 2013 erstmals in der Geschichte die 3-Milliarden-Grenze. Ein Plus von 3,2 Prozent auf voraussichtlich 3,05 Milliarden Euro markieren das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Zurückzuführen ist diese Steigerung hauptsächlich auf die nach wie vor ungebrochene Beliebtheit der Spieleplattform win2day.at, die ihren Umsatz um mehr als 5 Prozent auf rund 1,2 Milliarden Euro steigern konnte, sowie auf WINWIN, das mit seinen Video Lottery Terminals in den 13 Outlets einen Umsatz von 551 Millionen Euro erzielen und dabei das Vorjahr um gut 20 Prozent übertreffen konnte.

46 neue Lotterie-Millionäre

Auf der Gewinner-Seite gab es durchschnittlich fünf Hochgewinne pro Woche, denn 259 Spielteilnehmer (um acht mehr als ein Jahr zuvor) gewannen bei den Spielen der Österreichischen Lotterien 100.000 Euro oder mehr. 46 von ihnen durften sich gar über einen Gewinn in Millionenhöhe freuen.

Lotto "6 aus 45" konnte im Vorjahr mit dem zweithöchsten Gewinn in der Geschichte aufwarten. Ein Wiener knackte im Juni als einziger den Fünffachjackpot und erhielt für seinen Solosechser mehr als 9,2 Millionen Euro. Der Umsatz von Lotto lag mit rund 573 Millionen Euro 6 Prozent hinter dem Vorjahr, was auf eine geringere Jackpot-Häufigkeit zurückzuführen ist. So gab es zwar um einen Dreifachjackpot mehr, dafür aber gleich um zwei Vierfachjackpots weniger als im Jahr 2012.

Die Runde mit den meisten Sechsern gab es im Dezember, als vier Spielteilnehmer die "sechs Richtigen" tippten und mehr als 482.000 Euro gewannen. Die am häufigsten gezogene Lottozahl im Jahr 2013 war die 11, sie wurde in den 104 Runden gleich 22 mal gezogen; am seltensten kam die 29, sie rollte nur fünfmal aus dem Trichter.

Toto neu und 100 Jahre Klassenlotterie

Toto erlebte im September 2013 den größten Relaunch seiner 65-jährigen Geschichte. Die Neuerungen sind die Wahlmöglichkeit beim Spielprogramm, die Erhöhung der Frequenz auf zwei Runden pro Woche (bei gleichzeitigem Wegfall von Extra Toto), die neue Spielformel mit dem 13er, sowie die Erhöhung der Gewinnränge und damit die Steigerung der Trefferhäufigkeit. Diese Änderungen fanden bei den Spielteilnehmern hohe Akzeptanz, was sich in einer Jahres-Umsatzsteigerung von 17,6 Prozent auf 10 Millionen Euro bemerkbar machte.

Beschritt Toto eine neue Ära, so beging die Klassenlotterie ein denkwürdiges Jubiläum: Österreichs zweitältestes Glücksspiel (nach Zahlenlotto "1-90") feierte seinen 100. Geburtstag. Im Rahmen eines Jubiläums-Events wurde die Bedeutung des Spiels, das immerhin fünf Währungsreformen mit vier unterschiedlichen Währungen überstanden hatte, für das Produktportfolio der Österreichischen Lotterien gewürdigt. In der 176. Lotterie wurden anlässlich des Jubiläums 5 Millionen Euro extra verlost.

Distributionsnetz erweitert

Die Österreichischen Lotterien haben im Jahr 2013 auch ihr Distributionsnetz qualitativ deutlich verbessert: In rund 1.600 bestehenden Brieflos- und Rubbellos-Vertriebsstellen wurden die Miniterminals, die das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hatten, durch neue Micro Terminals ersetzt. Damit wurde es möglich, auch hier Wettscheinspiele anzubieten, die Servicequalität zu heben und dem Kundenbedürfnis nach mehr Annahmestellen nachzukommen. Somit umfasst das Vertriebsnetz nun rund 5.200 Annahmestellen.

In Sachen Spielerschutz konnten die Österreichischen Lotterien ihre Topposition ausbauen: Als weltweit erster Online-Glücksspielanbieter installierte win2day.at ein intelligentes elektronisches Spielerschutz-Instrument namens "MENTOR", welches alle Abläufe erfasst, Trends ermittelt und dem Spielteilnehmer ein personalisiertes Feedback über die Entwicklung seines Spielverhaltens vermittelt.

"6 aus 39" in Albanien

Schließlich startete - nur etwa ein halbes Jahr nachdem die Österreichischen Lotterien die Lizenz zur Einführung einer Lotterie in Albanien erhalten hatten - das dortige Tochterunternehmen Lotaria Kombetare (zu Deutsch: National-Lotterie) am 8. März den Verkauf von Loto 6 nga 39 (Lotto "6 aus 39"). Die erste Ziehung fand am Sonntag, den 21. April 2013, um 20.15 Uhr live im albanischen Fernsehen statt. Im September führte die Lotaria Kombetare die beiden Rubbellose "Super Cash" und "Arka e thesarit" ein.

Der Lottoschein als Eintrittskarte

Mit ihren zahlreichen und höchst unterschiedlichen Sponsoring-Projekten bewiesen die Österreichischen Lotterien 2013 einmal mehr, dass sie soziale und gesellschaftspolitische Verantwortung ernst nehmen. Bemerkenswert dabei ist vor allem der 1. Österreichische Inklusionstag, der auf Initiative der Österreichischen Lotterien ins Leben gerufen wurde. Dieser Event schuf durch Workshops und eine Podiumsdiskussion Bewusstsein für das sensible Thema "Gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen unabhängig von Herkunft, Alter oder Behinderung". Weiters wurden auch 2013 wieder elf "Lotterien Tage" durchgeführt, an denen Spielteilnehmer gegen Vorweis einer Spielquittung bzw. eines Loses freien Eintritt in diversen Museen, Theatern, bei Konzerten und in Tiergärten erhielten.

Casinos Austria International mit: Deutliche Verbesserung

Restrukturierung greift, Turnaround eingeleitet, operatives Ergebnis

Casinos Austria International (CAI), 100 Prozent Tochter der Casinos Austria AG, in der die internationalen Casinoaktivitäten gebündelt sind, blickt auf ein herausforderndes Jahr 2013 zurück. Unter großen Anstrengungen ist es dem Management gelungen, die weit reichende Restrukturierung und Reorganisation einen großen Schritt nach vorn zu bringen. Der Turnaround ist im Wesentlichen geschafft, bei etwa gleich hohem Umsatz wie 2012 ist beim operativen Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr eine deutliche Verbesserung zu erwarten. Endgültige Zahlen liegen noch nicht vor.

Die Sanierung der Spielbanken Niedersachsen mit ihrem Topcasino RP5 im Herzen Hannovers, konnte nun abgeschlossen werden, erste Gewinne haben sich eingestellt. Auch das VIAGE, groß angelegtes Entertainmentcasino in Brüssel, ist mittlerweile auf gutem Weg zurück in Richtung schwarzer Zahlen.

Gestärkt durch diese und andere erfolgreiche Schritte zur Restrukturierung hat sich Casinos Austria International zuletzt auch wieder verstärkt um neue Projekte beworben. Projekte ohne große Investitionen allerdings, wie das Management versichert. "Unsere Stärke ist das Casinomanagement, nicht die Errichtung von Casinos oder Restaurants", sagt CEO Alexander Tucek. Aus dieser klaren Positionierung haben sich auch bereits einige Allianzen ergeben. Etwa ein Dutzend Casino- und VLT-Projekte hat die CAI derzeit im Visier, darunter auch sehr konkrete Vorhaben wie Vietnam mit Optionen für Casino- und Lotterieaktivitäten, Kanada mit einigen zur Privatisierung anstehenden Casinoprojekten und Mazedonien, wo das Unternehmen Ende 2013 mehrere Konzessionen erhalten hat.

Ein schwerer Schlag war hingegen der Entzug der Konzessionen in Argentinien. Nachdem erste Rechtsmittel keine Wende brachten, hat die CAI aber hier die Operations umgehend geschlossen und entsprechende Vorkehrungen für allfällige Wertberichtigungen getroffen. Die CAI ist immer noch nach Kräften bemüht, mit den argentinischen Behörden eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.casinos.at
www.lotterien.at
www.casinosaustriainternational.com

Rückfragen & Kontakt:

Martin Himmelbauer
Leiter Corporate Communications
Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH
Tel.: +43/1/53440 - 22326
E-Mail: martin.himmelbauer@casinos.at
Homepage: www.casinos.at
www.lotterien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001