Lichtenecker: Verbesserung der Finanzierungssituation für Klein- und Mittelbetriebe sowie EPU dringendst notwendig

Grüne: Innovative Finanzierungsmodelle dürfen nicht länger an SP/VP-Blockade scheitern

Wien (OTS) - "Die Regierung muss bei der Verbesserung der Finanzierungssituation von Unternehmen und Start-ups endlich aktiv werden", sagt Ruperta Lichtenecker, Wirtschafts- und Forschungssprecherin der Grünen, und ergänzt: "Die Finanzierungssituation für Klein- und Mittelbetriebe ist nach wie vor sehr angespannt. Es gibt sehr fundierte Reformvorschläge - unter anderem von uns Grünen, von der Jungen Wirtschaft und von Heini Staudinger (GEA). Es ist lange genug diskutiert worden. Jetzt muss gehandelt werden".

"Die Verbesserung der Finanzierungssituation für Unternehmen und die Chance auf die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen dürfen nicht auch in der neuen Legislaturperiode an der gegenseitigen SP/VP-Blockade scheitern.
Crowdfunding und Finanzierungsmodelle mit BürgerInnenbeteiligung -etwa zur Stärkung von KMU und der regionalen Wirtschaft sowie zur Umsetzung der Energiewende - müssen einfach, kostengünstig und rechtssicher für alle Beteiligten ermöglicht werden. Das ist ein zentraler Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich", betont Lichtenecker.

"Es ist längst an der Zeit, dass die europarechtlichen Spielräume, die im Rahmen der Prospektpflicht in Österreich noch bestehen, endlich genutzt werden. Die direkte Beteiligung von BürgerInnen an Unternehmen und Energiewendeprojekte wird dadurch wesentlich erleichtert", betont Lichtenecker und ergänzt: "Wir fordern eine Anhebung der Prospektpflicht von derzeit 250.000 Euro auf drei Millionen Euro, wenn es gleichzeitig eine Begrenzung der Investments von 20.000 Euro pro Person gibt und die AnlegerInnen ausreichend Informationen für eine fundierte Investmententscheidung haben. Zudem braucht es ein eigenes Gesetz um Crowdfunding als innovatives Finanzierungsmodell in Österreich für KMU, EPU's und Start-ups tatsächlich etablieren zu können."

"Die Regierung muss endlich handeln. Wir Grüne haben bereits im Oktober einen entsprechenden Antrag zu Crowdfunding und BürgerInnenbeteiligungsmodelle eingebracht", sagt Lichtenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002