Montag: Heinisch-Hosek/Bayr - Pressekonferenz zu "Österreich- und europaweite Maßnahmen gegen weibliche Genitalverstümmelung"

Weltweit leiden etwa 140 Millionen Mädchen und Frauen an den Folgen dieser Menschenrechtsverletzung

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung am 6. Februar laden die Plattform "stopFGM" und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zu einem Pressegespräch ein. Die EU ist in der Bekämpfung der menschenrechtswidrigen und frauenverachtenden Praxis der Genitalverstümmelung sehr aktiv. In einer kürzlich verabschiedeten Mitteilung hat die Europäische Kommission konkrete nächste Schritte zur Abschaffung von FGM (Female Genital Mutilation) verabschiedet. Petra Bayr, Gründerin der Plattform stopFGM, wird diese präsentieren und zur Diskussion bereit stehen. ****

Zeit: Kommenden Montag, 3. Februar 2014, 10.00 Uhr
Ort: Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002