Bischöfe übergaben Ergebnisse der vatikanische Familienumfrage

Generalsekretär der Bischofssynode, Erzbischof Baldisseri, nahm ausgefüllte Fragebögen der österreichischen Diözesen entgegen

Vatikanstadt, 30.01.14 (KAP) Die österreichischen Diözesanbischöfe haben im Rahmen ihres Ad-limina-Besuchs die Österreich-Ergebnisse der Umfrage über Ehe und Familie an die zuständige vatikanische Stelle übergeben. Die Übergabe erfolgte am Donnerstagvormittag -unmittelbar vor der gemeinsamen Audienz der Bischöfe bei Papst Franziskus - an den Generalsekretär der Bischofssynode, Lorenzo Baldisseri. Der italienische Kurienerzbischof leitet das Sekretariat, das mit der Vorbereitung der bevorstehenden Bischofssynoden über "Familie und Evangelisierung" beauftragt ist. Die ausgefüllten Fragebögen wurden in Papierform sowie auf elektronischen Datenträgern übergeben.

Zuvor hatten die Bischöfe Donnerstagfrüh in der Basilika Santa Maria Maggiore die Messe gefeiert und gemeinsam für Papst Franziskus gebetet. Bischof Ludwig Schwarz erinnerte in seiner Predigt daran, dass die Basilika auf dem römischen Esquilin-Hügel und das dort verehrte Marien-Gnadenbild "Salus Populi Romani" das erste Ziel von Papst Franziskus am Tag nach seiner Wahl war.

Weitere aktuelle Meldungen zum Ad-limina-Besuch der Österreichischen Bischöfe unter www.kathpress.at/adlimina

Mehr auf www.kathpress.at (ende) pwu/gut/fam/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001