Nationalrat - Pendl: Diese Bundesregierung schaut auf ihre Bediensteten

Durchschnittlich 1,88 Prozent Gehaltsplus sind Erfolg der Bundesregierung und der öffentlichen Bediensteten

Wien (OTS/SK) - "In den Gehaltsverhandlungen für den öffentlichen Dienst wurde sozialpartnerschaftlich auf die Kleinen Rücksicht genommen", hat SPÖ-Abgeordneter Otto Pendl heute, Mittwoch, im Nationalrat betont. So betrage die Gehaltsaufbesserung für die niedrigsten Einkommen 2,4 Prozent, während die höchsten immer noch 1,55 Prozent erhalten. Durchschnittlich beträgt die Erhöhung damit 1,88 Prozent. "Sowohl die Bundesregierung als auch die Gewerkschaft haben hier mit Augenmaß auch auf jene geschaut, die es schwieriger in der Gesellschaft haben. Der soziale Ausgleich wurde in diesen Verhandlungen jedenfalls berücksichtigt", so Pendl. ****

"Diese Bundesregierung schaut auf ihre Bediensteten", betont Pendl und bedankt sich bei den öffentlich Bediensteten für ihren Einsatz bei den Gehaltverhandlungen auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene. (Schluss) tg/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014