Grüne Innere Stadt: Zusätzliche Frage bei Befragung Bäckerstraßenviertel notwendig

Wien (OTS) - "Die Grünen Innnere Stadt sind nicht prinzipiell gegen eine Befragung zur Umgestaltung des Bäckerstraßen-Viertels", betont der Klubobmann der Grünen Innere Stadt, Alexander Hirschenhauser. Allerdings mache eine Befragung keinen Sinn, wenn das wichtigste Anliegen der BürgerInneninitiative, die immerhin mehr als die Hälfte der dortigen Wohnbevölkerung vertritt, nicht in die Befragung aufgenommen wird: Die Bürgerinitiative Altes Universitätsviertel fordert in erster Linie ein Nachtfahrverbot für Taxis, denn seit der Eröffnung mehrerer Discos kreisen während der Nacht bis zu 100 Taxis pro Stunde durch die engen Altstadtgassen. "Das raubt AnrainernInnen den Schlaf. Ein rund um die Uhr gültiges Fahrverbot mit Ausnahmen für BewohnerInnen, Gehbehinderte und Einsatzfahrzeuge wäre hier eine Lösung", so Hirschenhauser.

Liefer- und Taxiverkehr sollten laut diesem Vorschlag nur tagsüber zufahren dürfen. 250 BewohnerInnen haben diese Forderung unterzeichnet, rund 450 BewohnerInnen der einzelnen Gassen sollen befragt werden.

"Der Vorschlag wäre, diese Frage in die Befragung mitaufzunehmen. Das Ziel muss sein, die Verkehrssituation zu beruhigen ohne gleichzeitig eine negative Entwicklung der Grätzelcharakters zu verursachen. Mit diesem Vorschlag sollen die Anliegen sowohl der Wohnbevölkerung als auch der Gewerbetreibenden bestmöglich zu berücksichtigt werden" so Hirschenhauser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001