Grüne Initiative zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für EPU und Selbstständige

Köchl und Lichtenecker: Gewinnfreibetrag zukünftig ohne Aktienkaufzwang - Automatische Steuerentlastung bis zu 1.685 Euro

Wien (OTS) - "Wir wollen einen automatischen Gewinnfreibetrag bis zu 60.000 Euro Jahresgewinn", sagt Matthias Köchl, Grüner Sprecher für Selbstständige, und ergänzt: "Diese Verdoppelung des Grundfreibetrages schafft eine unbürokratische Entlastung für den Großteil aller Selbstständigen und wir befreien die Unternehmerinnen und Unternehmer vom Aktienkaufzwang".

Die Grünen haben heute im Parlament in Zusammenhang mit der Budgetdebatte eine Anhebung des automatischen Gewinnfreibetrages von 3.900 Euro auf 7.800 Euro jährlich (dieser Betrag entspricht 13 Prozent von 60.000 Euro) beantragt. "Diese Maßnahme bringt Selbstständigen eine automatische Steuerentlastung bis zu 1.685 Euro, welche bisher an Investitionen in Aktien oder Realgüter gekoppelt war", meint Köchl.

Bisher galt für die ersten 30.000 Euro Jahresgewinn eine Sechstelbegünstigung, damit wurden 3.900 Euro ohne weitere Investitionen steuerfrei gestellt. Steuerbegünstigungen darüber hinaus waren an Investitionen in Aktien oder Realgüter gebunden. "Diese Entlastung stellt eine erhebliche Vereinfachung für Unternehmen dar, die längst überfällig ist", betont Ruperta Lichtenecker, Wirtschaftssprecherin der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003