FSG-Wohlmuth: Qualitativ hochwertige Ausbildungsplätze fördern!

Forderung von FP-Nepp ist unsinnig

Wien (OTS/ÖGB) - "Statt unbrauchbare Forderungen in die Welt zu schreien, sollte sich FP-Jungpolitiker Nepp besser für die Schaffung von qualitativ hochwertigen Lehrstellen stark machen", erklärte heute, Dienstag, der Jugendvorsitzende der FSG/GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe), Nicolai Wohlmuth.++++

"Da die Privatwirtschaft leider viel zu wenige Lehrlinge aufnimmt, bildet die Stadt Wien in ihren Betrieben über den Bedarf aus. Das ist vorbildlich - die Privatwirtschaft, die ständig über Fachkräftemangel klagt, sollte sich ein Beispiel nehmen", stellte Wohlmuth klar. Durch eine geringere Aufnahmequote hätten weniger Lehrlinge die Chance auf eine gute und fundierte Berufsausbildung. Das wäre völlig kontraproduktiv!

"Die Jugend der FP wäre gut damit beraten, Forderungen nach nachhaltigen Maßnahmen wie einer Ausbildungsgarantie oder einer Ausbildungspflicht zu unterstützen. Dass stattdessen die üblichen leeren Floskeln und Scheinargumente wiedergekäut werden, ist bedauerlich und ohne jeglichen gesellschaftlichen Nutzen", sagte Wohlmuth.

Die Jugend in der FSG/GdG-KMSfB wird sich weiter für qualitativ hochwertige Ausbildungsplätze einsetzen, die Jugendlichen faire Zukunftschancen eröffnen.

Rückfragen & Kontakt:

FSG/GdG-KMSfB, Tel: (1)31316 83615. Informationen im Internet: www.gdgfsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001