ORF III am Mittwoch: "Science Buster" Werner Gruber im "science.talk", Omar Sharif und Catherine Deneuve in "Mayerling"

Außerdem: Erste Nationalratssitzung des Jahres live aus dem Parlament, "kreuz und quer" in memoriam Kurt Krenn und mit "Hutterer"-Doku

Wien (OTS) - Einen abwechslungsreichen Programmtag gestaltet ORF III Kultur und Information morgen, am Mittwoch, dem 29. Jänner 2014: Ab 9.05 Uhr überträgt ORF III die erste Nationalratssitzung im neuen Jahr live und in voller Länge. An den streitbaren, aber auch umstrittenen Altbischof Kurt Krenn erinnert um 20.15 Uhr die "kreuz und quer"-Dokumentation "Der Weg eines Unbeirrbaren". Die zweite "kreuz und quer"-Sendung beschäftigt sich mit den Hutterer-Gemeinden, die sich, ähnlich wie die bekannteren Amish, bemühen, ihre althergebrachte Lebensweise auch im 21. Jahrhundert aufrechtzuerhalten. Um 21.45 Uhr ist "Science Buster" Werner Gruber zu Gast bei Barbara Stöckl im "science.talk". Im Anschluss führt anlässlich des 125. Todestages von Kronprinz Rudolf der Kultfilm "Mayerling" zu den dramatischen Ereignissen im Jahr 1889: Mit Omar Sharif, Catherine Deneuve, James Mason und Ava Gardner wurde 1968 an österreichischen Originalschauplätzen gedreht.

Die Sendungen im Überblick

"Politik live: Nationalratssitzung" (9.00 Uhr)

Im Mittelpunkt der ersten Nationalratssitzung in diesem Jahr steht die Gehaltserhöhung für Beamte. Außerdem auf der Tagesordnung: die genaue Kompetenz-Einteilung zwischen den Ministerien sowie die Präzisierung der Raucher-Regelungen in der Gastronomie. Für die EU-Wahl im Mai wird es Änderungen in der Wahlordnung geben. ORF III überträgt die Sitzung ab 9.00 Uhr live und in voller Länge, es kommentieren Andreas Heyer, Christine Mayer und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs. ORF 2 überträgt parallel von 9.05 bis 13.00 Uhr, kommentiert von Fritz Jungmayr.

"kreuz und quer: Der Weg eines Unbeirrbaren" in memoriam Kurt Krenn (20.15 Uhr) und "kreuz und quer: "Hutterer - ein Leben wie die Amish" (20.50 Uhr)

In memoriam Kurt Krenn zeigt "kreuz und quer" die von Mathilde Schwabeneder und Helmut Tatzreiter gestaltete Dokumentation "Der Weg eines Unbeirrbaren", die auf die Kindheits- und Jugendjahre Krenns sowie auf die bewegten Jahre der österreichischen Kirchengeschichte zurückblickt. Weggefährten und Kritiker kommen zu Wort. Der Film zeigt den Altbischof von St. Pölten als unbeirrbaren - und wie manche meinen unbelehrbaren - "Verteidiger der Wahrheit", als wortgewaltigen, streitbaren Mann in den Medien und als leutseligen Geistlichen, der - trotz seines umstrittenen Wahrheitsanspruchs -keine Berührungsängste mit Andersdenkenden hatte. Anschließend folgt der Dokumentarfilm "Hutterer - ein Leben wie die Amish" von Thomas Risch, der das Leben der Hutterer-Gemeinden in den USA unter die Lupe nimmt, die ein Leben nach religiösen und gesellschaftlichen Prinzipien aus dem 16. Jahrhundert führen - ohne Geld, aber doch im Kontakt zur modernen Welt.

"science.talk: Physiker und 'Science Buster' Werner Gruber" (21.45 Uhr)

Im aktuellen "science.talk" spricht Physiker Werner Gruber mit Barbara Stöckl darüber, wie man Naturwissenschaften erleb- und Physik begreifbar macht, worin die Faszination an physikalischen Phänomenen liegt und warum Physik sogar besser als Sex sein soll. Als "Science Buster", wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Experimentalphysik und Leiter der astronomischen Einrichtungen der Volkshochschulen Wien ist Gruber dafür bekannt, wissenschaftliche Inhalte aus dem Elfenbeinturm hinauszutragen und einem breiten Publikum zu vermitteln.

"kult.film: Mayerling" (22.20 Uhr)

Anlässlich des Todestags von Kronprinz Rudolf, der sich am 30. Jänner 1889 zum 125. Mal jährt, zeigt ORF III in seiner "kult.film"-Leiste das Drama "Mayerling" mit Omar Sharif, Catherine Deneuve, James Mason und Ava Gardner aus dem Jahr 1968. Regisseur Terence Young drehte an österreichischen Originalschauplätzen. Der Film führt ins Wien des Jahres 1888. Der österreichische Thronfolger Rudolf kann sich mit seiner arrangierten Ehe nicht abfinden. Er hat sich in Maria Vetsera verliebt. Das Kaiserhaus hält Rudolfs Liebe allerdings für nicht standesgemäß. Die Aussichtslosigkeit ihrer Gefühle führt die beiden Liebenden schließlich zur gemeinsamen Verzweiflungstat in Mayerling.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002