Stronach/Franz: Blasser Auftritt von Minister Stöger

Der für Gesundheit zuständige SPÖ-Minister lässt viele Fragen offen und bleibt ohne klare Aussagen

Wien (OTS) - "Minister Stöger hat heute fast nichts Konkretes über sein Ressort zum Besten gegeben", kommentiert Team Stronach Gesundheitssprecher Abgeordneter Prim. Dr. Marcus Franz den heutigen Auftritt in der ORF-Pressestunde. "Es wurden keine konkreten Schritte genannt, wann endlich die angekündigten Wahlversprechen eingelöst werden. Kein Wort verlor der Minister über die aktuellen Proteste der AKH-Ärzte, den drohenden Landärztemangel sowie die spürbaren Mankos, welche den Jungärzten zu schaffen machen", kritisiert Franz den SPÖ-Minister.

Auch die Probleme mit dem seit Jahrzehnten ungelösten Kompetenzwirrwarr im Wiener AKH, die teils widersprüchlichen politischen Interventionen ebendort und die fehlende klare Führungsstruktur in Österreichs größtem Spital blieben in der Pressestunde unbesprochen. Franz: "Die Arbeitsbedingungen im Wiener AKH sind speziell für die Ärzte unzumutbar geworden. Die aktuellen Proteste der AKH-Ärzte zeigen, dass sich auch hier endlich etwas tun muss", betont Franz und schlägt vor, dass der Bund endlich die gesamten Kompetenzen am AKH übernimmt.

Das Team Stronach fordert eine Strukturreform im Bereich Gesundheit durch die Zusammenlegung der Krankenkassen, eine Aufwertung des niedergelassenen Bereichs vor allem in ländlichen Gebieten sowie eine angemessene Honorierung von Jungärzten. "Gerade beim Ärztenachwuchs zeigen sich die Folgen des fehlerhaften Systems besonders drastisch:
unzumutbare Dienstzeiten, Streichung von Überstunden und Frustration durch Überbelastung. Hier drohen uns Zustände wie in Deutschland, wo Jungärzte scharenweise ins Ausland oder in andere Berufe abwandern", warnt Franz.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001