ÖVP Landstraße: Eröffnung der Landstraßer Markthalle erneut verschoben!

Droht jetzt eine ewige Baustelle?

Wien (OTS) - SPÖ Bezirksvorsteher Hohenberger hat mehrfach medial angekündigt, dass eine neue Landstraßer Markthalle im Frühjahr 2013 im Gebäudekomplex beim Bahnhof Wien Mitte eröffnet werden soll. Nachdem dieser Termin und ein weiterer im Herbst 2013 nicht gehalten werden konnten, hieß es, man öffnet im Frühjahr 2014 die Pforten. In den vergangen Tagen wurde bekannt, dass die geplante Eröffnung der neuen Landstraßer Markthalle in Wien Mitte, auf Seiten der Invalidenstraße erneut verschoben wird, da der bisherige Investor abgesprungen sei. Nunmehr ist man auf der Suche nach einem neuen Geldgeber und peilt einen Start im Herbst 2014 an.

"Wir als ÖVP Landstraße haben uns immer für eine Wiedereröffnung einer Markthalle ausgesprochen, aber angesichts der laufenden Verzögerungen muss man schon die Frage stellen, wie realistisch eine Markthalle noch ist? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass potentielle Interessenten an Marktständen hier noch lange zuschauen wollen bzw. können. Die Verantwortungsträger müssen hier endlich für Klarheit sorgen!", so der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri, und er empfiehlt: "Warum bedient man sich nicht der Expertise der Innsbrucker Markthalle? In der Tiroler Landeshauptstadt wird bereits seit langem eine erfolgreiche Markthalle geführt!"

Ein weiteres Ärgernis, das aufgrund der Verzögerungen zum Tragen kommt, ist dass der Bauteil bei Wien Mitte auf Seiten der Invalidenstraße, dort wo die Markthalle untergebracht werden soll, zur dauerhaften Baustelle wird. "SPÖ Bezirksvorsteher Hohenberger ist aufgefordert hier tätig zu werden, nicht länger zuzuschauen und mit allen Beteiligten Gespräche aufzunehmen und für eine rasche Lösung zu sorgen! Es kann nicht sein, dass aufgrund der laufenden Verschiebungen die Invalidenstraße zur ewigen Baustellte verkommt, die den Verkehr beeinträchtigt und noch dazu nicht sehr repräsentativ ist!", hält der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001