ORF III am Montag: Prickelnde Renaissance mit "Mätressen - Die geheime Macht der Frauen" und "Die Blutspur der Medici"

Wien (OTS) - Mit ORF III geht es am Montag, dem 27. Jänner 2014, in die Renaissance. Zunächst beleuchten drei Folgen "Mätressen - Die geheime Macht der Frauen" das Zusammenspiel von Erotik und politischer Einflussname in den Betten mächtiger Männer: "Die Geliebte des Papstes" um 20.15 Uhr, "Die Geliebte des Sultans" um 21.00 Uhr und "Die Geliebte des Königs" um 21.50 Uhr. Weiter mit den Ränkespielen der Renaissance geht es mit der zweiteiligen Dokumentation "Die Blutspur der Medici", um 22.35 Uhr und 23.25 Uhr.

Die Sendungen im Überblick:

Dokudreiteiler "Mätressen - die Geheime Macht der Frauen" (20.15, 22.05 und 21.55 Uhr)

Um 20.15 Uhr geht die Dokumentation "Die Geliebte des Papstes" der Bedeutung einer Marmorstatue neben dem Hauptaltar im Petersdom auf den Grund. Die Frauendarstellung kompromittiert die Kirche seit Jahrhunderten, stellt sie doch mit Julia Farnese eine Bettgefährtin von Papst Alexander VI. dar, der Ende des 15. Jahrhunderts lebte. Seiner Mätresse, Giulia Bella, "Die Schöne Julia" genannt, zuliebe, verhilft Alexander VI. deren Familie zum kometenhaften gesellschaftlichen Aufstieg.

Danach führt um 21.00 Uhr die Dokumentation "Die Geliebte des Sultans" in den Topkapi Serail, den Sultanspalast von Istanbul. Im Inneren befindet sich der Harem, der am strengsten bewachte Ort des Reiches, den von 800 afrikanischen Eunuchen abgesehen, nur ein Mann betreten darf: Sultan Süleyman der Prächtige. Hunderte schöne Frauen wurden jahrelang dafür ausgebildet, vom Sultan nach strengen Regeln erwählt zu werden.

In "Die Geliebte des Königs" geht es um 21.50 Uhr schließlich um das Liebesleben des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Dieser verbringt seine Nächte im Bett seiner schüchternen Mätresse Louise, bei der er Verständnis und Vertrauen findet. Doch Louises enge Freundin, Madame de Montespan, spannt ihr mit Schönheit, Witz, guten Manieren, einer starken Persönlichkeit und einem außergewöhnlichen Talent zum Intrigieren den König aus. In den 14 Jahren als Mätresse des Sonnenkönigs bringt Montespan sieben Kinder zur Welt. Schließlich ereilt sie allerdings ein ähnliches Schicksal wie ihre Vorgängerin:
Auch sie wird durch eine enge Freundin ersetzt.
Mehr über Mätressen bietet ORF 2 am 31. Jänner in einem "Universum History" zum Thema "Diplomatische Liebschaften - Die Mätressen des Wiener Kongresses", das ORF III am 3. Februar wiederholt.

Zwei Folgen "Die Blutspur der Medici" (22.35 und 23.25 Uhr)

Als eine der einflussreichsten Dynastien des 15., 16. und 17. Jahrhunderts stellte der Medici-Clan zwei Päpste, zwei Königinnen und zahlreiche Fürsten und Prinzen. Als Fürsten, Kunstmäzene, Helden oder Giftmischer, Intriganten, Mörder - wie auch immer man die Medici interpretiert, sicher ist, dass die italienische Familie mehr als 300 Jahre lang die Geschicke der gesamten westlichen Welt beherrschte. Um 22.45 bzw. um 23.35 Uhr zeigt ORF III den Doku-Zweiteiler "Die Blutspur der Medici", in dem führende internationale Wissenschafter mit modernstem Hightech-Equipment dem mörderischen Treiben der Familie auf den Grund gehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002