Blümel: Gewalt und Extremismus sind abzulehnen – und zwar von allen Seiten!

Polizei sorgt tagtäglich für unsere Sicherheit – Danke für Einsätze unter schwierigen Bedingungen

Wien, 25. Jänner 2014 (ÖVP-PD) "Extremismus, Gewalt und Gewaltbereitschaft sind abzulehnen – und zwar von und in alle Richtungen. Erst recht wenn dadurch Verletzungen von Menschen
und Schäden an Eigentum entstehen", betont ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel. "Der gestrige Einsatz ist Anlass und
Gelegenheit Danke zu sagen. Danke den Polizistinnen und
Polizisten, die sich tagtäglich für unser Wohlergehen und
unsere Sicherheit einsetzen und dabei oft ihre eigene,
persönliche Sicherheit riskieren", so der Generalsekretär. Es könne auch nicht sein, dass von manchen Seiten reflexartig
immer wieder die Arbeit der Polizei in Frage gestellt und
verurteilt wird. Man solle den Verantwortlichen in der
Exekutive vertrauen, dass diese am besten wissen wie sie ihre Einsätze am sinnvollsten gestalten. Solche Einsätze seien
immerhin kein Vergnügen, sondern ihre Pflicht. ****

Besonders bedenklich ist für Blümel, dass offenbar Demonstrationen von einzelnen Gruppen gewaltbereiter Berufsdemonstranten aus dem In- und Ausland einzig und allein
dazu genutzt werden, Schäden und Verwüstungen anzurichten.
Dies könne auch nicht im Sinne der Organisatoren der Demonstrationen sein. "Extremismus kann und darf nicht
akzeptiert, toleriert oder unterstützt werden – nicht von
links, nicht von rechts!", so Blümel.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und
Medien, Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp,
https://twitter.com/Gernot_Bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005