BZÖ-Korak: Akademikerball - Veranstalter der Demos tragen Verantwortung für Schäden

Agenturen lockten mit einem unvergesslichen Wochenende

Wien (OTS) - Der diesjährige Akademikerball war ein Zeugnis extremistischer Gewalt. 20 Verletzte, 15 Festnahmen und Sachschaden in Millionenhöhe. Der Exekutivaufwand, um die rund 6.000 Demonstranten im Zaum zu halten, liegt ebenso im sechsstelligen Bereich. Das BZÖ fordert nun, dass die Veranstalter der Gewaltdemonstrationen die Verantwortung übernehmen.

"Die Demonstranten wurden mit Bussen aus Deutschland und Österreich nach Wien chauffiert. Auf den Seiten der Reiseagenturen warb man sogar mit einem unvergesslichen Wochenende für nur 50 Euro. Unvergesslich bleibt das Wochenende bestimmt auch für die Schadensträger in der Wiener Innenstadt", sagte heute BZÖ-Bündniskoordinator Willi Korak, im Bezug auf die gestrigen Krawalle im Zeichen des Akademikerballs.

"Die Demonstrationen rund um den Akademikerball stellen seit Jahren eine Gefahr für die Bevölkerung dar. Dazu kommt erheblicher Sachschaden von privaten Institutionen und öffentlichen Einrichtungen. Es ist völlig legitim, dass der Veranstalter der Sause für den Flurschaden aufkommt!", stellt Korak abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003