Darmgesundheit zieht an: Starkes Interesse am Aktionstag "Der gesunde Darm"

Wien (OTS) - Gastroenterologen, Internisten, Chirurgen und Diaetologen arbeiten bei der Diagnose und Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen eng zusammen.

Beim heutigen Aktionstag im Hartmannspital stellten die Experten ihr Wissen und ihre Erfahrung einem interessierten Publikum zur Verfügung.

Ambulanz für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Patienten, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leiden, können durch eine gezielte und frühzeitige Therapie ein weitgehend normales Leben führen. Pavol Papay von der CED-Ambulanz im Hartmannspital, wies auf die zunehmende Häufigkeit von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen hin und betonte die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten.

Chirurg Tobias Marcy, Spezialist für minimal-invasive Darmchirurgie, tritt dann auf den Plan, wenn Entzündungen zu irreparablen Schäden an Darmabschnitten führen und Teile entfernt werden müssen.

Information aus erster Hand über Magen- und Darmspiegelungen

Wolfgang Tillinger, Gastroenterologe und Leiter der internistischen Endoskopie im Hartmannspital gab einenÜberblick über die faszinierenden Möglichkeiten der modernen Endoskopie zur Abklärung und Behandlung von Darmerkrankungen.

Bei Führungen durch die Räumlichkeiten der Endoskopie hatten die Besucher die Gelegenheit, eine Magenspiegelung (Gastroskopie) an einem Modell mitzuverfolgen. Sie konnten die Handgriffe und Tätigkeiten von Untersucher und Pflegepersonal und die hochauflösende Optik der Geräte kennenzulernen.

Darmgesunde Ernährung als Vorbeugung

Die Diaetologin Bianca Neumayer betonte in ihrem Vortrag den Stellenwert von Ballaststoffen und Probiotika.

"Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt drei Milchprodukte am Tag, wobei ein Sauermilchprodukt (Joghurt, Sauermilch, etc.) konsumiert werden sollte.

Gesundsein steht und fällt aber nie mit der Wahl eines einzelnen Lebensmittels.

Es wird immer die Gesamtheit der Auswahl an Lebensmitteln und Speisen eine Rolle spielen, sowie eine bewusste Lebensweise", so Neumayer.

Darmkrebsvorsorge

"Die gut besuchte Veranstaltung zeigt, dass sich viele Menschen auch aktiv mit der Vorsorge von Krankheiten beschäftigen. Wir möchten den Menschen mit unseren Angeboten helfen, gesund zu bleiben und im Krankheitsfall mit Expertenwissen und Einfühlungsvermögen zur Seite stehen", bekräftigt Andreas Achrainer, Geschäftsführer des Hartmannspitals die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen. Internistin Luise Enzenberger untermauerte dies in ihrem Vortrag am Beispiel der Darmkrebsvorsorge mit anschaulichen Daten.

Link zu den Fotos: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/5046

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bianca Schaurhofer
PR & Organisationsentwicklung
01 / 54605 - 2460
bschaurhofer@hartmannspital.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HMS0001