VP-Juraczka: Schuldenmachen geht immer auf Kosten der Jungen!

Wiener VP-Chef kritisiert Aussagen der SP-Finanzstadträtin scharf

Wien (OTS) - "Wenn Renate Brauner Überlegungen anstellt, Schulden dort zu machen, wo dem 'konkrete Werte' gegenüberstehen, kann ich das nur mit einem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen", so ÖVP Wien-Obmann Stadtrat Manfred Juraczka heute in einer kurzen Reaktion auf die Aussagen der Wiener Finanzstadträtin.
Die Stadt Wien sei ohnehin schon Weltmeister im Schuldenmachen, so Juraczka: "Und zwar überall dort, wo dem keine konkreten Werte gegenüberstehen - siehe das Mariahilferstraßen-Debakel oder die noch immer immens hohen Frühpensionierungszahlen der Stadt."
Unabhängig davon sei es auch in den von Brauner genannten Bereichen nicht legitim, Schulden zu machen: "Es klingt ja ganz nett, wenn man vorgeblich im Interesse der Jungen Schulden machen will, um Investitionen in Bildung und Forschung zu tätigen. Aber am Ende haben den Schuldenrucksack dann ja doch wieder gerade diese Jungen zu schultern", so der Wiener ÖVP-Obmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Paul Hefelle
Tel.: 0664/8383209
paul.hefelle@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001