Kastelic: Über historische Gräben gegen Rassismus und Nationalismus

Gemeinsame Kranzniederlegung von Vizekanzler Michael Spindelegger und Bundeskanzler Faymann für die Opfer der Februarkämpfe 1934 – Der Opfer beider Seiten gedenken

Wien, 25. Jänner 2014 (ÖVP-PD) Anlässlich des 80. Jahrestages der Februarkämpfe des Jahres 1934 werden Vizekanzler Michael Spindelegger und Bundeskanzler Faymann am 12. Februar zusammen an einer Kranzniederlegung auf dem Wiener Zentralfriedhof teilnehmen und der Opfer gedenken. Kommerzialrat Dr. Gerhard Kastelic,
Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der NS-Opferverbände und Bundesobmann der ÖVP-Kameradschaft der politisch Verfolgten und Bekenner für Österreich, begrüßt die gemeinsame Veranstaltung der Spitzen der Bundesregierung: "Diese Veranstaltung dokumentiert,
dass der Opfer beider Seiten in dieser gemeinsamen
Kranzniederlegung gedacht wird. Es ist ein positives Zeichen und Ausdruck des demokratischen Grundkonsenses der 2. Republik, dass sich die staatstragenden Parteien im gemeinsamen Ziel der Bekämpfung von Rassismus, Rechtsextremismus und antidemokratischen Gedankenguts einig sind", so Kastelic, der abschießend festhält:
"Vizekanzler Michael Spindelegger und Kanzler Faymann setzen damit ein Zeichen für Freiheit und Demokratie." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001