Dworak/Thumpser: Vom Regierungsprogramm profitiert das ganze Land

Wegweisende Maßnahmen und Investitionen werden vorgenommen

St. Pölten (OTS/SPI) - Eine klare Absage erteilten die SPNÖ Landtagsabgeordneten LAbg. Rupert Dworak und LAbg. Herbert Thumpser, Msc, den unseriösen Anwürfen gegen die Bundesregierung in der Aktuellen Stunde: "Neue Bundesregierung - Auswirkungen auf Niederösterreich" in der heutigen Sitzung des NÖ-Landtages.

"Kaum ein Land hat es geschafft, so gut durch die Finanzkrise zu kommen, wie Österreich es dank unserer Regierung geschafft hat. Österreich braucht heute den internationalen Vergleich in keiner Weise zu scheuen", macht GVV-Präsident LAbg. Rupert Dworak deutlich, der der parteipolitisch motivierten Schlechtmacherei ausdruckvolle Zahlen entgegensetzte: "Zwischen 2010 und 2013 wurden 165.000 Arbeitsplätze geschaffen, rund 20 Prozent davon in Niederösterreich. Österreich hat die zweitniedrigste Jugendarbeitslosigkeit in Europa und der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit wird auch weiterhin das vorrangige Ziel der Regierung sein. Und nicht nur die Krise wurde hervorragend bewältigt, sondern auch die Maßnahmen für die nächsten Jahre bringen wichtige Verbesserungen für die Menschen. Steuerschlupflöcher werden geschlossen, ein zweites kostenloses Kindergartenjahr wird eingeführt, allein 350 Millionen Euro, rund 70 davon in NÖ, werden für den Ausbau der Kinderbetreuung eingesetzt, die Familienbeihilfe wird bereits heuer erhöht, insgesamt werden dafür 830 Millionen Euro investiert. Riesige Infrastrukturprojekte stehen an, über 10 Milliarden sollen in die Schiene investiert werden, über 5 Milliarden in die Straße, der Pflegefonds wird verlängert und in Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit investiert -diese Liste ließe sich noch weiter fortsetzten. Und all diese Dinge kommen den Menschen in Österreich und damit natürlich auch in Niederösterreich zugute!"

LAbg. Herbert Thumpser, Msc, betonte, dass obwohl zwei unterschiedliche Parteien mit unterschiedlichen Persönlichkeiten in dieser Regierung vereint seien, ein Regierungsprogramm für die Menschen zustande gekommen sei. Auch er wandte sich strikt gegen parteipolitisches Schlechtreden des Regierungsprogrammes: "Es ist bedenklich, wenn hier nicht einmal mehr nüchterne Zahlen richtig gelesen werden. Denn natürlich ist jeder einzelne Arbeitslose ein Arbeitsloser zu viel, aber trotzdem hat es diese Regierung geschafft, einen Schritt weiterzukommen. Im manchen Bereichen sind die Maßnahmen geradezu visionär, beispielsweise bei der Ausbildungsverpflichtung bis zum 18. Lebensjahr." "Natürlich hätten wir uns in manchen Bereichen auch mehr gewünscht, aber trotz aller Gegensätze der Regierungsparteien wurde hier ein Regierungsprogramm zustande gebracht, von dem das ganze Land und die Menschen, auch in Niederösterreich, profitieren werden", so LAbg. Dworak und LAbg. Thumpser abschließend.

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landtagsklub
Mag.a Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12560, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001