LAbg. Walter Naderer/ Auswirkungen der neuen Bundesregierung auf NÖ treffen Landsleute in kleinen Schlägen besonders hart

Ideenmonopol im Landhaus gehört endlich verworfen, alle Ideen für den politischen Diskurs für alle Kräfte zugänglich gemacht

Sankt Pölten (OTS) - Zur Aktuellen Stunde betreffend die Auswirkungen der neuen Bundesregierung auf das Bundesland Niederösterreich stellte heute der LAbg. Walter Naderer fest, dass Einsparungen gerade den Bereich "Wirtschaft - KMUs" und somit einen Grundpfeiler der Volkswirtschaft träfe.
Ein Beispiel nennend sagte Naderer "Die rückwirkend geltende fast doppelte Erhöhung der NOVA trifft den Autokäufer gleichermaßen wie den Verkäufer sehr hart und kann zudem nicht nachvollzogen werden." Dies bedeute Gewinneinbrüche in den kleineren Autohäusern.
Zudem sei der Systemerhalt langfristig nur mit wirtschaftlichem Wachstum finanzier- und somit leistbar. Eine Steigerung der Benchmark für Wachstum werde alleine nicht ausreichen und hätte somit keine Perspektive, prognostizierte Naderer.
Die wachsenden Zahlen der Erwerbstätigen, die aus ökonomischen Prozessen vollkommen unerwartet ausscheiden, seien für die Volkswirtschaft nicht mehr tragbar und bedeuten folglich einen Vorgriff in den Wohlstand künftiger Generationen, dem man massiv entgegenwirken solle.
"Eine gesunde, starke Volkswirtschaft wird durch einen hohen Grad an Wertschöpfungspartizipanten dokumentiert und nicht durch einen möglichst hohen Steuersatz.", so Naderer.
"Der hier im Haus vorherrschende Ideenmonopol gehört endlich verworfen, alle Ideen für den politischen Diskurs für alle Kräfte zugänglich gemacht und damit letztendlich auch das Scheuklappendenken beendet." nannte Naderer als einen möglichen Lösungsvorschlag.

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub Team Stronach
Klubdirektor Dr. Werner Katschnig
Tel.: +43 2742 9005 13760
werner.katschnig@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LTN0002