Frauenberger: 175 Jahre Wiener Marktamt

Am 25. Jänner hat das Marktamt der Stadt Wien ein rundes Jubiläum

Wien (OTS) - Am 25. Jänner 1839 wurde durch ein Dekret der k.k. Hofkanzlei die Bewilligung erteilt, alle bisher getrennt agierenden Marktinspektionen Wiens in einer einzigen Dienststelle zu vereinigen. Allein für die Lebensmittelkontrolle waren bis dahin Marktrichter, Krebsenrichter, Fleisch- und Fischbeschauer und auch die "Herren an der Brotwaage", wie sich Bäckerkontrollore nannten, zuständig. Dieses neue Marktamt war bereits kurze Zeit später für verschiedenste Aufgaben, Marktpolizei, Sanitäts- und Veterinärpolizei, Lebensmittelpolizei, Gewerbepolizei und teilweise Feuerpolizei zuständig. Auch heute noch sind die Aufgaben des Wiener Marktamtes äußerst vielfältig, die wichtigsten sind jedenfalls Lebensmittelkontrollen, Gewerbekontrollen und die Verwaltung der Wiener Märkte.

Anlässlich dieses runden Jubiläums gratuliert Stadträtin Sandra Frauenberger: "Das Marktamt ist heute genauso wichtig wie vor 175 Jahren. Nur qualitativ hochwertige und einwandfreie Lebensmittel sollen auf den Wiener Tellern landen. Als regionale Nahversorger sind die Märkte beliebte Anlaufstellen für die Wienerinnen und Wiener. In den letzten Jahren wurde durch eine Sanierungsoffensive vor allem die bauliche Situation verbessert, technische Optimierungen erledigt und barrierefreie Zugänge weitestgehend ermöglicht. Auf das Wiener Marktamt können sich die Wienerinnen und Wiener auch in Zukunft verlassen."

Tägliche Herausforderungen damals wie heute

Lebensmittelfälschungen oder -skandale sind auch historisch bekannt. Ob ein Weinskandal oder Reaktorunfälle, nicht deklariertes Pferdefleisch, für solche Überprüfungen ist nach wie vor das Marktamt zuständig. Pro Jahr werden rund 13.000 Lebensmittelvollkontrollen durchgeführt, dabei rund 9.500 Lebensmittelproben entnommen und an ein Labor zwecks Untersuchung übermittelt. Auch die Verwaltung der Märkte ist eine tägliche Herausforderung, wobei Märkte als Nahversorger und durch Spezialgeschäfte von äußerster Beliebtheit sind. Nebenbei müssen noch rund 24.000 Kontrollen nach der Gewerbeordnung durchgeführt werden.

2014 wird ein Veranstaltungsjahr

Das Marktamt wird diesen runden Geburtstag jedenfalls entsprechend feiern. So ist bereits eine Tagung im Rathaus unter dem Titel "Aufgaben von damals und heute" vorgesehen. Auch wird für rund zwei Monate das Marktamtsmuseum in die Räumlichkeiten der Stadtinformation übersiedeln. Auf den Märkten selbst wird es zu diversen Festen kommen, wo es für KundInnen Gewinnmöglichkeiten geben wird. "Die Wienerinnen und Wiener können sich auf ein buntes Jubiläumsjahr des Wiener Marktamtes freuen", so Frauenberger abschließend. (Schluss) grs

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009