Kadenbach ist für verpflichtende Ursprungskennzeichnung von Fleisch

SPÖ-Europaabgeordnete fordert von EU-Kommission Überarbeitung ihres Entwurfs

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach spricht sich klar für eine bessere und vor allem für eine in gleichem Ausmaß verpflichtende Ursprungskennzeichnung von frischem und verarbeitetem Fleisch aus. "KonsumentInnen haben ein Recht zu erfahren, woher das Fleisch stammt. Bisherige Kennzeichnungen für Rindfleisch müssen auch für andere Fleischprodukte gelten. Diese Woche haben wir im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit des EU-Parlaments nochmal Druck auf die EU-Kommission ausgeübt, die KonsumentInnen-Interessen ernstzunehmen", sagt Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. ****

Kadenbach: "Vor allem Lebensmittelskandale, die in gewisser Regelmäßigkeit auftreten, machen klar, dass Transparenz der richtige Weg ist, Verschleierung der falsche. Ich sehe bei der Kennzeichnung vor allem drei Vorteile: Erstens qualitativ hochwertige Lebensmittel, zweitens mehr regionale Arbeitsplätze und drittens auch mehr Klimaschutz. Regionalen Produkten und Anbietern sollte schon jetzt der Vorzug gegeben werden." In der Fleischkennzeichnung muss laut Forderung der europäischen Sozialdemokraten immer der Geburtsort, der Ort der Aufzucht sowie der Ort der Schlachtung angegeben werden. (Schluss) ps/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005