VP-Stiftner ad Mariahilfer Straßen Befragung: Was zählt das Wort der verantwortlichen Politiker in dieser Stadt?

Wien (OTS) - "Nach den heutigen Äußerungen der Bezirksvorsteher Blimlinger und Kaufmann, sich an das Ergebnis der Befragung zur Mariahilfer Straße nicht gebunden zu fühlen, herrscht nun das totale Chaos in der Wiener Stadtpolitik. Was zählt das Wort der verantwortlichen Politiker in dieser Stadt und wer hat bei SPÖ und Grünen eigentlich das Sagen?", so ÖVP Wien Verkehrssprecher LAbg. Roman Stiftner in Reaktion auf die heutige Berichterstattung in der Zeitung "Österreich".

Roman Stiftner: "Bereits gestern hat BV Kaufmann erklärt, auch bei einem Nein nicht alles rückgängig machen zu wollen. Darauf erklärte der Verkehrs-und Planungssprecher der Wiener SPÖ, Gerhard Kubik, vollmundig, das Ergebnis sei selbstverständlich bindend. Das hätte auch der Wiener Bürgermeister zugesagt. Heute bleibt Kaufmann bei ihren Aussagen von gestern, gleichzeitig widerspricht der grüne Bezirksvorsteher Blimlinger jetzt auch seiner Stadträtin Vassilakou. Wer morgen seitens SPÖ und Grüne was zu diesem Thema sagen wird, können wir nur erahnen."

"Die Bürgerinnen und Bürger von Mariahilf und Neubau haben ein Recht darauf zu erfahren, ob das Ergebnis und damit ihr Wille auch wirklich umgesetzt wird. Vielleicht gibt es dazu heute eine Klarstellung der Klarstellung. Wenn das aber so weiter geht, werden wahrscheinlich auch 3 Mio. Euro für Öffentlichkeitsarbeit nicht ausreichen, um die unterschiedlichen Stellungnahmen von SPÖ und Grünen umfassend zu kommunizieren", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001