FPÖ-Leyroutz zu Flughafen Klagenfurt: Schaunig ist gefordert, endlich zu arbeiten!

Freiheitliche fordern vernünftiges Finanzierungskonzept

Klagenfurt (OTS) - Zur aktuellen Diskussion rund um die Sanierung des Flughafens in Klagenfurt meldet sich heute erneut der freiheitliche Klubobmann, Mag. Christian Leyroutz, zu Wort. Für ihn sei es befremdend, dass die zuständige Referentin LHstv. Gaby Schaunig sich in dieser so wichtigen Frage auf Tauchstation begeben hat. Es gehe vor allem darum, Arbeitsplätze zu sichern und für eine entsprechende Infrastruktur zu sorgen, um die Auslastung zu steigern und Kärnten als Tourismus- und Wirtschaftsstandort attraktiver zu machen, so Leyroutz. Schaunig ist sowohl im Rahmen ihrer Tätigkeit als Aufsichtskommissärin der Landesholding, als auch als Finanzreferentin des Landes Kärnten gefordert, rasch ein Finanzierungskonzept auf den Tisch zu legen, wie die Sanierung des Flughafens von statten gehen soll, um vor allem die Auslastung zu steigern.

Seit bald einem Jahr sei Schaunig nun im Amt und ihre Arbeitsbilanz glänzt lediglich durch negative Schlagzeilen, wie es der Flughafen Klagenfurt, die derzeitige Arbeitsmarktsituation oder die gesamtwirtschaftliche Situation in Kärnten zeigt. Von der zuständigen Referentin sind diesbezüglich keinerlei Aktivitäten gesetzt worden. "Daher ist Schaunig aufgefordert endlich ihre tatsächlichen Arbeitsaufgaben zu erledigen und nachhaltige Maßnahmen für Kärnten zu setzen", bekräftigt Leyroutz.

Weiters kritisieren die Freiheitlichen auch nach wie vor die Pläne, eine ständige Busverbindung nach Laibach einzurichten und diese finanziell zu unterstützen. "Mit unserem Steuergeld die Konkurrenz zu unterstützen, sollte unserer Regierung eigentlich nicht am Herzen liegen", erwartet sich Leyroutz hier ein gewaltiges Umdenken abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002