Verleihung des Österreichischen Filmpreises 2014

Glückwünsche von Bundesminister Sebastian Kurz

Wien (OTS) - Wien, am 23. Jänner 2014 - Anlässlich der Gala zur Verleihung des Österreichischen Filmpreises 2014, die am 22. Jänner 2014 in Schloß Grafenegg über die Bühne ging, hat Bundesminister Sebastian Kurz der Akademie des Österreichischen Films als Veranstalter seine Glückwünsche ausgesprochen und dabei festgehalten:
"Diese Gala bot der so lebendigen und überaus kreativen österreichischen Filmwelt einen würdigen Rahmen. Sie ist aus der österreichischen Filmszene wohl nicht mehr wegzudenken. Ich bin froh, dass das wir diese Erfolgsstory unterstützen können!"

Die jährliche Gala zur Verleihung des Österreichischen Filmpreises hat sich aber auch zu einem wichtigen Branchentreff entwickelt, bei dem sich von der Cutterin über den Kameramann, die Regisseurin, den Schauspieler, die Produzenten, einfach allen an der Entstehung eines Films beteiligten Personen, zusammenfinden und austauschen. So konnten auch gestern beim Feiern erfolgreicher und qualitativ hochstehender Filmproduktionen und Filmschaffender auch wertvolle weitere Kontakte geknüpft und Kooperationen auf Schiene gelegt werden.

"Ganz besonders freut mich", so Bundesminister Kurz, "dass wir im Bereich des Österreichischen Kurzfilms mit der Akademie des Österreichischen Films eine sehr erfolgreiche Kooperation eingehen konnten. Sie erlaubt uns, mit Unterstützung des Netzwerks der Österreichischen Auslandskultur, den Österreichischen Kulturforen, Generalkonsulaten und Botschaften die besten österreichischen Kurzfilme eines jeden Jahres als "Österreichische Kurzfilmschau" im Ausland zu präsentieren. Damit können wir einen Beitrag leisten um das kreative und dynamische Potenzial des österreichischen Films in der Welt noch bekannter zu machen", so der Minister. "Ich möchte daher heute auch Jungregisseur Florian Pochlatko ganz herzlich gratulieren, der mit "Erdbeerland" den Österreichischen Filmpreis 2014 für den besten Kurzfilm gewonnen hat."

Und Kurz abschließend: "Der österreichische Film hat sich zu einer bedeutenden internationalen Visitenkarte entwickelt. Diese Visitenkarte wollen wir auch weiterhin in die Welt hinaus tragen!"

Rückfragen & Kontakt:

BMeiA
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001