Technologietrends 2014: der ACR Innovationsradar für KMU

Bauen, Energie, Lebensmittel, Werkstoffe, Wettbewerbsfaktoren

Wien (OTS) - Die Austrian Cooperative Research (ACR) veröffentlicht einen "Innovationsradar" mit aktuellen Technologietrends für österreichische KMU. Die fünf Kapitel identifizieren Trends für:
Bauen, Energie, Lebensmittel, Werkstoffe und Wettbewerbsfaktoren. Gezielt wird über Zukunftsthemen in diesen Branchen informiert.
Der Innovationsradar ist online verfügbar:
www.acr.ac.at/innovationsradar

"Gerade kleine und mittlere Unternehmen brauchen Innovationen und müssen die Trends in ihrer Branche erkennen, um wettbewerbsfähig zu sein. Die ACR gibt KMU mit dem Innovationsradar ein Werkzeug in die Hand, das sie gezielt über Zukunftschancen informiert.", sagt Dr. Johann Jäger, Geschäftsführer der Austrian Cooperative Research (ACR).

Im "ACR Innovationsradar 2014" zeigen die Expertinnen und Experten aus dem Forschungsnetzwerk ACR Technologietrends für 2014 und die kommenden Jahre auf. Der Innovationsradar entstand mit finanzieller Unterstützung des Wirtschaftsministeriums.

Thermische Bauteilaktivierung, die neue Bauprodukteverordnung, neue Wohnformen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Online-Shopping, Speicherung von erneuerbarer Energie, gebäudeintegrierte Photovoltaik, Multimaterialverbunde wie Carbonfasern, Lebensmittel mit Zusatznutzen und Point of Sale Differenzierung beim Lebensmittelverkauf: das sind Beispiele für die Technologietrends, über die der ACR Innovationsradar informiert.

Link zum Innovationsradar
www.acr.ac.at/innovationsradar

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Emilie Brandl
Öffentlichkeitsarbeit
Austrian Cooperative Research (ACR)
Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien
Tel. 01 219 85 73-12
E-Mail brandl@acr.ac.at
Web www.acr.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002