FP-Mörz: Die Wiener SPÖ wird zur Frühpensionisten-Partei!

FPÖ ist Partei der Leistungsträger

Wien (OTS/fpd) - In seiner Presseaussendung vom 21.1.2014 drückt SPÖ-Bezirksvorsteher Lehner seine Verwunderung darüber aus, dass Freiheitliche, auch wenn sie das Pensionsantrittsalter bereits überschritten haben, in politische Funktionen berufen werden. Er, Lehner, übersieht jedoch, dass die freiheitliche Partei in allen Altersgruppen vertreten ist und dass die politische Tätigkeit davon unabhängig zu beurteilen ist. Bei der FPÖ, die Partei der Leistungsträger, sind eben alle bereit und berufen, ob jung oder alt, sich in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen. Als die SPÖ noch eine Großpartei war, ist dies bei ihr ebenso gewesen, so heute Wiens FPÖ-LAbg. Dr. Kurt Mörz in einer Stellungnahme.

Verwunderlich und bezeichnend zugleich ist jedoch die Tatsache, dass sich der Floridsdorfer Bezirksvorsteher Lehner, obwohl geistig wie körperlich voll leistungsfähig, deutlich vor dem gesetzlichen Pensionsantrittsalter in den Ruhestand zurückzieht. Besondere Pikanterie am Rande ist dabei, dass es gerade der SPÖ-Sozialminister ist, der laufend seine Ministeriumspropaganda anwirft, um für ein Verbleiben in der Berufstätigkeit bis zum regulären Pensionsantrittsalter zu werben. Die roten Genossen sind von dieser Forderung aber offensichtlich befreit, so Mörz abschließend. (Schluss)hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006