Umweltbundesamt lädt zum ExpertInnen-Dialog zum Thema LD-Schlacke im Straßenbau ein

Wien (OTS) - Das Umweltbundesamt hält eine Versachlichung der Diskussion rund um den Einsatz von LD-Schlacke im Straßenbau für erforderlich und lädt zu einem ExpertInnen-Dialog ein. Auf der Liste der Institutionen, die einen Beitrag zur Diskussion und Klärung offener Fragen liefern können, stehen neben dem Umweltbundesamt insbesondere der Umweltdachverband, Greenpeace und Ärzte für eine gesunde Umwelt wie auch internationale Institutionen, wie das deutsche Umweltbundesamt. Als Termin für die ExpertInnen-Runde wird Ende Februar avisiert.

Das Umweltbundesamt hat im Herbst 2013 im Auftrag der ASFINAG LD-Schlacken, die im Straßenbau eingesetzt werden, untersucht. Greenpeace hat dazu ausführlich Stellung genommen und festgestellt, dass die Verwendung von LD-Schlacke in gebundener Form aus Umweltsicht akzeptiert werden kann. Die gefundenen Konzentrationen von Chrom VI wurden als sehr gering bewertet. Auch die Ergebnisse betreffend anderer Schwermetalle gaben keinen Hinweis auf ein vorliegendes Umwelt- oder Gesundheitsproblem.

Der detaillierte Prüfbericht steht als Download zur Verfügung.
http://www.ots.at/redirect/pruefbericht

Die Stellungnahme von Greenpeace ist online nachzulesen:
http://www.greenpeace.org/austria/ld-schlacke/

Rückfragen & Kontakt:

Inge Zechmann, Pressesprecherin Umweltbundesamt
Tel.: 01/31304-5413

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001