FP-Ebinger: "NOWKR"-Aftershowparty auf Kosten der Steuerzahler?

FPÖ kündigt Anfrage im Gemeinderat an

Wien (OTS/fpd) - Die von der Stadt Wien mit 1.050.000 sowie vom Bund mit 50.000 Euro im Jahr äußerst großzügig geförderte "Garage X Theater Petersplatz" wird auf einschlägigen Seiten im Internet als Location für die "NOWKR"-Aftershowparty beworben, wo linksradikale Randalierer aus dem In- und Ausland nach den zu befürchtenden Ausschreitungen rund um den Akademikerball am 24.1. einen Abend voller Hass und Gewalt offenbar ausklingen lassen wollen. Die mit insgesamt satten 1,1 Mio. Euro vom Steuerzahler geförderte "Garage X Theater Petersplatz" erzielt jährliche Einnahmen von gerade einmal 130.000 Euro und wird somit zu fast 90% vom Steuerzahler durchgefüttert. "Wenn sich Schläger aus der nationalen und internationalen Anarchistenszene tatsächlich auf unsere Kosten von ihren Gewaltausbrüchen erholen bzw. diese am Petersplatz fortsetzen wollen, dann würde dies eine besonders schmutzige und vor allem missbräuchliche Verwendung von Steuergeldern darstellen", hält der Wiener FPÖ-Kultursprecher LAbg. Mag. Gerald Ebinger fest und kündigt eine dahingehende Anfrage an SPÖ-Kulturstadtrat Mailath-Pokorny an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002