FP-Jenewein: SOS-Gutmensch wieder einmal völlig daneben!

WKR ist seit jeher parteiunabhängig

Wien (OTS/fpd) - Wenn man der Logik des SOS-Gutmensch Funktionärs Pollak folgt, dann sollte demnächst also endlich wieder der alte WKR-Ball in der Hofburg stattfinden. Erst durch die völlig überzogenen Proteste der hauptberuflichen Antifaschisten und ihrer steuergeldgesponserten Claqueure hat die Hofburg den Vertrag mit dem WKR gekündigt. Die Tradition dieses Balls hat in weiterer Folge die Wiener FPÖ übernommen, so heute der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär, Bundesrat Hans-Jörg Jenewein.

Wenn also der Herr Pollak nunmehr fordert, dass künftig keine Parteiveranstaltungen mehr in der Hofburg stattfinden sollen, dann wäre der Weg für die Rückkehr des WKR-Balls also wieder frei. Denn der Wiener Korporationsring - WKR ist seit jeher parteiunabhängig. Aber vielleicht geht es Herrn Pollak auch nur darum den geneigten Lesern seiner Aufsätze mitzuteilen, dass er ein Verfechter der Meinungsapartheit in diesem Land ist. Steht jemand den Linken Gutmenschen nahe, dann darf er all das tun, was Herrn Pollak gefällt, hat jemand aber vielleicht eine etwas andere politische Gesinnung, da kennt der SOS-Gutmenschsprecher kein Pardon, da wird verboten was das Zeug hält, so Jenewein ein einer kurzen Replik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001