SOS Mitmensch-Pollak: Herr Guggenbichler, hören Sie auf, meine Familie zu beleidigen!

MigrantInnen sind kein kollektives "Milieu"

Wien (OTS) - "Ich fordere Herrn Guggenbichler dazu auf, umgehend jegliche beleidigenden Äußerungen gegen meine Familie und viele andere Menschen in und außerhalb Österreichs einzustellen. Viele in meiner Familie sind MigrantInnen, sie sind nach Österreich ein- oder aus Österreich ausgewandert, aber keiner von ihnen hat etwas mit dem von Guggenbichler geschilderten Überfall zu tun. Niemand hat das Recht, eingewanderte oder ausgewanderte Menschen pauschal mit Verbrechen in Verbindung zu bringen. MigrantInnen sind kein kollektives "Milieu". Sie sind genauso wie alle anderen Menschen nach ihrem individuellen Handeln zu beurteilen", so Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

Pollak reagiert damit auf eine Aussendung des FPÖ-Landtagsabgeordneten Udo Guggenbichler, in der dieser MigrantInnen kollektiv zu einem "Milieu" zusammenwirft und mit einem Überfall auf Schüler in Wien-Währing in Verbindung bringt. "Guggenbichler ist sich offenbar nicht bewusst, dass er mit seiner Aussendung auch Mitglieder seiner eigenen Partei beleidigt, denn auch in der FPÖ finden sich MigrantInnen. Ich gehe davon aus, dass die Täter auch nicht aus ihrem Milieu stammen."

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch
Alexander Pollak
Tel.: 0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001