FP-Guggenbichler: Überfall auf Schüler in Währing

Personalaufstockung bei der Exekutive nötiger denn je

Wien (OTS/fpd) - Schon zum wiederholten Mal fand jüngst in unmittelbarer Nähe des Bundesrealgymnasiums 18, Schopenhauerstraße ein Raubüberfall auf Schüler der Unterstufe statt, berichtet der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Währing, LAbg. Udo Guggenbichler, "offenbar fühlen sich die eindeutig aus dem Migrantenmilieu stammenden Täter im Schutz der, in dieser Jahreszeit früh hereinbrechenden Dunkelheit besonders sicher, zumal es an der notwendigen Polizeipräsenz mangelt. Nur so ist es erklärbar, dass diese Personen ungehindert Kinder, die vom Nachmittagsunterricht um diese Uhrzeit nach Hause gehen müssen in Garageneinfahrten der Leitermayergasse ziehen und ihnen nach Zufügung körperlicher Gewalt Handys und Geld wegnehmen können."

Unsere Kinder dürfen nicht zum Selbstbedienungsladen für bestimmte Kleinkriminelle werden. "Überhaupt ufert die Kriminalität in Wien aus. Wie lange wollen die Verantwortlichen hier noch zusehen? Was muss noch alles passieren? Die Exekutive braucht dringend mehr Personal, um ihrer Aufgabe, Verbrechen zu bekämpfen und die Bürger und vor allem die Kinder zu schützen, auch nachkommen zu können", fordert Guggenbichler abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001