Haubner zu Schieder: GmbH-Reform muss bleiben! Begutachtungsfrist ist für Korrekturen da!

Für "Stabilität Österreichs" brauchen wir neue und starke Unternehmen, die Beschäftigung und Wachstum schaffen - Wirtschaftsbund kämpft weiter für GmbH-Reform

Wien, 18.01.2014 (OTS) - "Für die 'Stabilität Österreichs' brauchen wir neue und starke Unternehmen. Denn es sind die Betriebe, die Arbeitsplätze schaffen, Wachstum erwirtschaften und den Wohlstand in Österreich erhalten. Wir haben die GmbH-Reform ebenso lange und hart verhandelt. Vor- und Nachteile wurden abgewogen, Experten hinzugezogen. Nach intensiven Gesprächen haben wir die GmbH-Reform erst vor einem halben Jahr eingeführt, da sie das richtige Instrument ist, um Unternehmensneugründungen zu forcieren. Daher sagen wir klar:
Die GmbH-Reform muss bleiben! Wir brauchen eine Reform, kein Reförmchen", betont der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, ÖVP-Wirtschaftssprecher Peter Haubner in Richtung SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder. Haubner weist Kollegen Schieder daraufhin, dass die Rücknahme der GmbH-Reform im Entwurf zum Abgabenänderungsgesetz formuliert ist, das sich derzeit in Begutachtung befindet. "Und die Begutachtungsfrist ist dafür da, Korrekturen vorzunehmen, um Verbesserungen zu erzielen", so Haubner, der abschließend festhält: "Der Wirtschaftsbund kämpft für die Beibehaltung der GmbH-Reform!" ****

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001