FP-Guggenbichler: Die Geister die ich rief - Vandalismus-Akt auf Burschenschafterhäuser

Linke Hetze trägt neuerlich Früchte

Wien (OTS/fpd) - "Weiterhin wird gehetzt", so heute der Wiener FPÖ-Gemeinderat und Organisator des am Freitag den 24.1. stattfindenden Akamdemikerballs LAbg. Udo Guggenbichler bezugnehmend auf den linken Vandalismus. "Zwei Burschenschafterhäuser im achten und neunten Bezirk wurden heute Nacht mit Farbbeuteln verunstaltet. Feige Drohungen, Tätlichkeiten und Anschläge aus der Anonymität heraus stehen bei Linksextremisten scheinbar auf der Tagesordnung", so Guggenbichler weiter.

Es sei zu befürchten, dass die linken Gewalttäter aus Hamburg bereits in Wien eingesickert und somit der Einladung Linksextremer nachgekommen sind. In diesem Zusammenhang fordert Guggenbichler Bürgermeister Häupl auf, hier endlich ein Machtwort zu sprechen. "Linksausleger des Koalitionspartners sind in die Schranken zu weisen. Auch Polizeipräsident Pürstl ist aufgefordert sein Versprechen einzuhalten und schon jetzt Sicherheitsmaßnahmen zu setzen, damit Bürger weder durch importierte noch durch heimische linke Gewalttäter und Anarchisten gefährdet werden", so Guggenbichler abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001