"Heimat Fremde Heimat" am 19. Jänner: Barbara Coudenhove-Kalergi in der Porträtreihe "Weitblicke"

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert in "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 19. Jänner 2014, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Arbeitslose Migranten

Die Arbeitslosenquote in Österreich liegt auf Rekordniveau. Die "Freizügigkeit", d. h. die Öffnung des Arbeitsmarktes für Arbeitskräfte aus den neuen EU-Ländern, brachte zwar enorme Vorteile für die österreichische Wirtschaft, doch schlecht ausgebildete und ältere Arbeitnehmer - meistens sind das Migrantinnen und Migranten -wurden zunehmend aus dem Arbeitsmarkt verdrängt. Experten sind der Meinung, dass neben der niedrigen Ausbildung auch eine gewisse Diskriminierung am Arbeitsmarkt zu den wichtigsten Gründen für die höhere Arbeitslosenquote bei Menschen mit Migrationshintergrund zählt. Diese beträgt nach der letzten verfügbaren Statistik des AMS aus dem Jahr 2013 etwa 36 Prozent der Arbeitslosen. Mehmet Akbal hat mit Experten der WKÖ, der Arbeiterkammer und des AMS darüber gesprochen und Betroffene vor die Kamera gebeten.

Süßes Bio-Popcorn als Luxusware

Sanela Mandzuka ist eine erfolgreiche Unternehmerin der sogenannten "zweiten Zuwanderergeneration". Vor eineinhalb Jahren ist sie gemeinsam mit ihrer Schwester Emina in die Lebensmittelbranche eingestiegen. Sie erzeugt Popcorn in Bioqualität und verkauft es in der Fußgängerzone der Wiener Innenstadt. Popcorn mit Salz und Butter kennt natürlich jeder - die Schwestern mit exjugoslawischen Wurzeln haben daraus aber eine süße Delikatesse mit 20 verschiedenen Geschmacksrichtungen gemacht. Der rasante Aufstieg des Kleinunternehmens mit zehn Beschäftigten bescherte "Popcorner", so der Markenname, einen Großauftrag bei einer österreichischen Lebensmittelkette. Dalibor Hysek hat die Delikatessen aus Maiskorn degustiert.

"Weitblicke" - Barbara Coudenhove-Kalergi

Barbara Coudenhove-Kalergi stammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Volksgruppe in Tschechien. Die bekannte Journalistin hat ihr Wissen über Vertreibung, Heimatlosigkeit, Diskriminierung und Selbstbestimmung immer genutzt, um anderen zu helfen. Vor einem Jahr hat sie ihre aufregenden Lebens- und Arbeitserfahrungen unter dem Titel "Zuhause ist überall" zu Papier gebracht. In der Porträtreihe "Weitblicke", gestaltet von Sabina Zwitter, bezieht die frühere ORF-Journalistin Stellung gegen Fremdenfeindlichkeit und Pauschalverurteilungen und überrascht mit spannenden und rührenden Anekdoten.

"Heimat Fremde Heimat" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012